Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Chefbüro: Medium für Informations- und Kommunikationstechnik - Organisation und Bürogestaltung - Management- und Führungsfragen - Innovation, Motivation, Märkte, Trends.
Praxisorientierte IT- & Business- Informationen für Investitions-Entscheider in Mittelstand- und Großunternehmen

Mediadaten 2017
Hier unsere aktuellen News:


IBM kündigt zwei neue Software Appliance Lösungen für Service Management an: IBM Tivoli Foundations Application Manager und IBM Tivoli Foundations Service Manager. Die beiden all-in-one Mittelstandspakete basieren auf System x-Servern. Ersteres dient zum System- und Applikationsmonitoring; zweiteres für Service Request Management sowie das Ereignis- und Problemmanagement.
Weiterlesen ...
Wie kann moderne Informations- und Kommunikationstechnologie die Menschen in Handwerksberufen unterstützen? Antworten auf diese Frage bekamen die Teilnehmer der Meister-Vorbereitungskurse der Kreishandwerkerschaft (KHS) Bodenseekreis. „Gerade im Handwerk haben wir Nachholbedarf, was den Einsatz moderner IKTLösungen angeht“, erklärt Hans Groß, Geschäftsführer der KHS Bodeseekreis. T-City-Botschafter informierten die angehenden Meister über aktuelle Trends in der Festnetz- und Mobilfunkkommunikation und stellten T-City-Lösungen für den Arbeitsalltag vor.

T-City-Botschafter Michael Lovecchio referierte unter anderem über das T-City-Projekt Mobile Worker Bundles. „Trotz Computer und Internet gehört das Schreiben von Hand gerade im Handwerk nach wie vor zum Tagesgeschäft“, weiß Lovecchio. „Mit dem Projekt Mobile Worker Bundles bleibt das auch so - nur, dass hier ein Spezialstift dafür sorgt, dass die handgeschriebenen Informationen von jedem Ort aus direkt in die IT-Systeme des Betriebes übertragen werden.“ Die T-City-Botschafter stellten außerdem verschiedene Systeme vor, mit denen Mitarbeiter von unterwegs aus sicher auf ihren persönlichen Arbeitsplatz zugreifen können.

Die KHS und T-City planen, die Kurseinheiten zum Thema Informations- und Kommunikationstechnologie auch im nächsten Jahr wieder in das Lehrprogramm für angehende Meister einzubinden.
Magdeburg ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge entlang der „Straße der Romanik“, zu den Weltkulturerbestätten Quedlinburg, Wittenberg, der Gartenlandschaft Wörlitz, zum Bauhaus Dessau sowie nach Jerichow und Tangermünde. Der Elbe-Radweg ist nur wenige hundert Meter vom Hotel „Residenz Joop“ entfernt. Europas größtes Wasserstraßenkreuz und die Motorsport-Arena Oschersleben sind in max. 30 Minuten erreichbar; und schließlich ist auch Berlin nur eine gute Stunde von Magdeburg entfernt.
Weiterlesen ...
Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) beleuchtet mit einer bundesweiten Studie die Sicherheit von Geschäftsdaten und Geschäftsprozessen in Unternehmen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Sicherheit von Unternehmens-Websites. Interessierte Firmen können durch die gewonnenen Erkenntnisse die Sicherheit ihrer eigenen Geschäftsdaten und Geschäftsprozesse erhöhen.
Weiterlesen ...
Mittelständische Betriebe müssen auf der Suche nach „frischem“ Kapital bzw. nach neuen und nachhaltigen Liquiditätsquellen kreativ sein, denn auf einen staatlichen Flankenschutz können sie sich in der aktuellen Finanzkrise nicht verlassen. Erweist sich die Hausbank bei der Suche nach „fresh money“ als zu restriktiv, müssen Alternativen gefunden werden.
Weiterlesen ...
Unternehmen leben von Innovationen. Doch die Entwicklung neuer Produkte hängt in vielen Branchen von der verfügbaren Rechnerleistung ab. Während an wissenschaftlichen Instituten das System der verteilten (virtuellen) Rechnerleistung schon lange Verbreitung findet, ist das so genannte `Grid Computing´ für die Wirtschaft aus finanziellen Gründen nicht immer umsetzbar. Hier wollen nun zahlreiche Fraunhofer Institute, darunter das in Sankt Augustin bei Bonn ansässige SCAI (Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen), ansetzen und ihren Erfahrungsschatz auch für Unternehmen zugänglich machen - etwa für die Pharma-, Automobil-, Medien und Finanz- und Ölindustrie.
Weiterlesen ...
Auf dem Weg nach Hause noch rasch per Handy Kinokarten für den Abend kaufen oder ein kleines Geschenk fürs Kind bestellen: Mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones könnte der mobile Einkauf sich flächendeckend durchsetzen. Was dafür notwendig ist, untersuchte die Unternehmensberatung Mücke, Sturm & Company.
Weiterlesen ...
Seit Mai 2009 ist es für inländische Bürger einfacher geworden, einen Pkw innerhalb der Europäischen Union in einem anderen EU-Land zu kaufen und es in Deutschland zuzulassen. Zuvor war mit dem Erwerb eines neuen Autos im Ausland ein hoher Verwaltungsaufwand verbunden, der viele Interessenten vom Kauf eines neuen Fahrzeugs im Ausland abhielt. Nunmehr gibt es die neue Übereinstimmungsbescheinigung. Diese soll jetzt dazu beitragen, die bestehenden bürokratischen Hürden innerhalb des Gemeinschaftsgebiets abzubauen.
Weiterlesen ...
Im Januar 2006 wurde auf der BAB 19 in Fahrtrichtung Rostock von der Ordnungsbehörde eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Die Videoaufzeichnung erfolgte mit dem Verkehrskontrollsystem Typ VKS. Dem Beschwerdeführer, der an diesem Tag mit seinem Pkw auf dieser Strecke fuhr, wird vorgeworfen, er habe bei km 98,6 fahrlässig die zulässige Höchstgeschwindigkeit (100 km/h) außerhalb geschlossener Ortschaften um 29 km/h überschritten. Deshalb wurde gegen ihn ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro festgesetzt. Die eingelegten Rechtsmittel gegen den Bußgeldbescheid, mit denen der Beschwerdeführer insbesondere rügte, dass die Video-Aufzeichnung des Verkehrsverstoßes mangels konkreten Tatverdachts ohne ausreichende Rechtsgrundlage angefertigt worden sei, hatten keinen Erfolg. Als ausreichende Rechtsgrundlage für die vorgenommene Geschwindigkeitsmessung wurde von den Gerichten der Erlass zur Überwachung des Sicherheitsabstandes nach § 4 StVO des Wirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommern vom 1. Juli 1999 angesehen.
Weiterlesen ...

Das Rahmenprogramm der diesjährigen DMS EXPO, Europas größter Messe und Konferenz für elektronisches Informationsmanagement und Dokumentenmanagement, umfasst über 150 frei zugängliche Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops.

Weiterlesen ...

Aktuelle Ausgabe

Titel 6 17Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

Ransomware: Bedrohung auf neuem Niveau

BITMi engagiert sich in der BVMW Mittelstandsallianz

ERP für den Mittelstand / Interview mit Peter Höhne, IFS: „Am Anfang muss man durch das Tal der Tränen“

Wie der Marktplatz Messe mit der Digitalisierung wächst

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

werbung messen

Partner

Mitgliedschaft

Newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden