Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Jahnke Holger Sedus Stoll(07. Februar 2017) Zur Bürofachmesse Orgatec im Oktober 2016 präsentierte der internationale Büroeinrichter und Ergonomieexperte Sedus das Konzept Sedus ergo+ erstmalig einem breiten Publikum. Gemeinsam mit der Aktion Gesunder Rücken (AGR)  e. V. soll der Volkskrankheit Nummer 1 Paroli geboten werden.

„Mit Sedus ergo+ haben wir ein Produkt- und Dienstleistungsangebot geschaffen, das sich ausschließlich auf die Themen ‚Gesundheit‘ und ‚Prävention am Arbeitsplatz‘ konzentriert und jedem Einzelnen ermöglicht, selbst und nachhaltig aktiv zu werden“, kommentiert Marketing- und Vertriebsvorstand Holger Jahnke (BILD), der die Initiative mit großer Überzeugung vorantreibt.

Die Ausfallzeiten durch Rückenprobleme werden allein in Deutschland mit Kosten von 49 Milliarden Euro pro Jahr beziffert, Tendenz steigend. Das im Jahr 2015 verabschiedete Präventionsgesetz soll schnelle Abhilfe schaffen, doch Experten sind sich einig, dass mit nur 1 % der Ausgaben der Krankenversicherungen zu wenig Mittel zur Verfügung stehen und noch weitere wertvolle Jahre vergehen, bis das Thema Prävention wirklich in den Köpfen der Büroarbeiter angekommen ist.
Dabei sind die Probleme für jedermann erkennbar: Der „Kollege Computer“ leistet seit Jahrzehnten wertvolle Dienste, fesselt aber Büro- und Heimarbeiter immer länger an ihren Arbeitsplatz und zwingt sie vermehrt zu ungesunder statischer Haltung. Wir haben uns zu einer Sitzgesellschaft entwickelt und die gesundheitlichen Folgen sind fatal.

Immer mehr Arbeitgeber erkennen die Bedeutung ergonomischer Arbeitsplatzlösungen und sind williger denn je, in diese Bereiche zu investieren. Aber immer noch entspricht ein Viertel der Arbeitsplätze nicht einmal den Vorschriften der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Leidtragende sind jene, die bereits über Haltungsschäden und Rückenschmerzen klagen. Für alle anderen gilt das Gebot der Vorsorge.
Gesundheit ist unser wichtigstes Gut und erfordert Eigenverantwortung: Jeder Einzelne kann Gewohnheiten auf den Prüfstand stellen. Wirklich präventiv wirkt sich spontane Bewegung aus, die „ritualisiert“ in den Alltag eingebaut ist: nicht Stehen oder Sitzen ist das allein Seligmachende, viele und oft kleine Bewegungen helfen gegen die Degenerationserscheinungen der „Sitzgesellschaft“. Das Ziel muss sein, möglichst fit aus dem Arbeitsalltag wie auch aus dem Erwerbsleben herauszukommen.
Sedus ergo+ setzt den dramatischen Folgen der heutigen Sitzgesellschaft wirksame Mittel entgegen − z. B. durch ergonomische Arbeitsplatzlösungen, die mehr Bewegung ins Büro bringen. Technisch perfekte Bürostühle und Schreibtische gehören zum A und O solcher Einrichtungen, doch die Bewusstseinsschärfung für nachhaltiges Handeln im Sinne einer wirkungsvollen Prophylaxe ist die eigentliche Herausforderung.

Sedus ergo+ wird ausschließlich über autorisierte und geschulte Fachhändler angeboten, die Interessierte sowohl vor Ort als auch direkt am Arbeitsplatz professionell beraten. Unterstützt wird der Fachhandel durch das Sedus ergo+ Expertenteam, das im Rahmen von Gesundheitstagen eine umfassende und individuelle Beratung mit Erlebniswert bietet und über das Gesundheitsrisiko Bewegungsmangel aufklärt.
Dabei wird auch der Bogen von der Theorie zur Praxis gespannt. Mit einem, speziell für Sedus von Ergonomieexperten und Physiotherapeuten entwickelten Messgerät namens „ErgoBackScan Mouse“, ist es möglich, schnell und unkompliziert das Rückgrat jedes einzelnen Mitarbeiters zu vermessen. Die Messergebnisse treffen Aussagen über die Haltung, die Beweglichkeit und die Kraft der rückenstabilisierenden Muskulatur. Sie sensibilisieren für ein bewussteres Bewegungsverhalten und liefern elementar wichtige Daten für die richtige Auswahl und Einstellung des Bürostuhls.
Das unter Sedus ergo+ zusammengefasste Komplettangebot richtet sich nicht nur an Entscheider und Fachleute, die für Betriebliches Gesundheitsmanagement verantwortlich sind. Vor allem die Endverwender können ihren ganz persönlichen Nutzen daraus ziehen, indem sie ihre Selbstkompetenz steigern und aktiv dem Thema Rückenschmerzen entgegenwirken. Parallel dazu bietet die Aktion Gesunder Rücken sowohl zahlreiche Veranstaltungen für Patienten und Endverbaucher als auch Weiterbildungsangebote z. B. für Arbeitsmediziner an.  

www.agr-ev.de

Aktuelle Ausgabe

Titel1 17Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

CeBIT 2017: In Halle 3: Die heißesten ECM-Trends

Industrie 4.0: Wettbewerbsfaktor Service

Kinnarps weist den Weg ins digitale Büro

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

werbung messen

Partner

Mitgliedschaft

Newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden