Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Rohleder Bernhard Bitkom(27. Februar 2017) Drei Wochen vor dem Start der CeBIT 2017 in Hannover blickt die Digitalwirtschaft in die Zukunft: In jedem dritten Unternehmen (33 Prozent) herrscht die Meinung vor, dass die digitale Transformation der Wirtschaft bis 2025 abgeschlossen ist. Jedes fünfte (19 Prozent) erwartet, dass es bis 2041 dauert. Und 39 Prozent legen sich darauf fest, dass die digitale Transformation nie abgeschlossen sein wird.

Das geht aus dem aktuellen Branchenbarometer des Digitalverbands Bitkom hervor. Im Mittelpunkt der CeBIT (20. bis 24. März) steht die „d!conomy“ – die digitale Transformation aller Wirtschaftsbereiche. „Die digitale Transformation bietet große Chancen für zusätzliche Wertschöpfung, höheren Wohlstand und mehr Beschäftigung. Diese Herausforderung muss die deutsche Wirtschaft noch stärker annehmen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder (BILD). Nach einer repräsentativen Bitkom-Umfrage beklagen 93 Prozent der Unternehmen Hürden bei der Digitalisierung. Die größten Schwierigkeiten gibt es demnach bei Datenschutz und IT-Sicherheit, beim Personal sowie bei internen Abstimmungen. „Jedes Unternehmen muss eine Digitalstrategie entwickeln. Das erleichtert die internen Prozesse erheblich“, sagt Rohleder, der zu einem höheren Tempo bei der digitalen Transformation rät.

Der Bitkom führt derzeit eine Studie zu aktuellen Entwicklungen und Perspektiven der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft durch. Die Ergebnisse werden am CeBIT-Montag (20. März) vorgestellt. Außerdem präsentiert der Bitkom Studien zu den Themen Industrie 4.0 und Digital Office.

Von der digitalen Personalakte über die elektronische Rechnung bis zum Social Intranet: Die Digitalisierung kann an vielen Stellen eines Unternehmens zu mehr Effizienz führen. Davon können sich Besucher in der Digital Office Area in Halle 3, Stand B17, überzeugen. Hinter dem Gemeinschaftsstand für Enterprise Content Management (ECM) stehen Beratungsunternehmen, Anbieter und Hersteller solcher Lösungen. Die Aussteller zeigen ein breites Angebot rund um die Verarbeitung digitaler Inhalte im Unternehmen. Auf der benachbarten Digital Office Stage (Halle 3, B06), powered by Bitkom & CeBIT, finden Vorträge und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich statt. Ansprechpartner: Frank Früh, Tel. 030 27576 201, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.bitkom.org/cebit2017

Aktuelle Ausgabe

Titel3 17Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

BITMi: Vision für den digitalen Standort Deutschland

Ältere Mitarbeiter mit „Augenhöhe“-Strategie führen

Fellowes „Arbeiten 2.0“: Die Evolution der Büroarbeit

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

werbung messen

Partner

Mitgliedschaft

Newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden