Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Biffar Juergen 2016 cb web(08. März 2017) Zur CeBIT 2017 präsentiert DMS-Spezialist DocuWare die Version 6.11 seines bewährten Enterprise-Content-Management-Systems. Das neue Release zeichnet sich durch eine einfachere Bedienbarkeit aus und umfasst viele Detailverbesserungen, beispielsweise beim Workflow Management oder bei der E-Mail-Archivierung.
 Die intuitive Bedienbarkeit von DocuWare – sowohl in der Anwendung als auch in der Konfiguration des Systems – ist für den Softwarehersteller von großer Bedeutung. Um die ECM-Lösung so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, bietet der DMS-Pionier mit der Version 6.11 den kompletten Funktionsumfang im Browser an. Aufwändige Softwareinstallationen am einzelnen Arbeitsplatz entfallen und Konfigurations-Apps ermöglichen es Anwendern, die Software individuell an ihre Bedürfnisse anzupassen. Mit der vollständigen Umstellung auf HTML5 wurde nicht nur die Bedienerführung weiter vereinfacht, sondern auch die Innovationssicherheit deutlich erhöht.
 
Workflows steigern Produktivität
Detailverbesserungen hat der Workflow Manager erfahren – Geschäftsabläufe lassen sich jetzt noch flexibler gestalten und Adhoc-Workflows ohne Programmieraufwand starten. So können wiederkehrende Prozesse nach einem genau festgelegten Zeitplan einfach definiert werden – beispielsweise mit täglichem, wöchentlichem oder monatlichem Start-End-Punkt. Eskalationsstufen (Erinnerung, Fälligkeit, Neuzuweisung) sorgen dafür, dass Aufgaben nicht unerledigt liegen bleiben. Bei Adhoc-Workflows bleibt keine Anfrage mehr unbearbeitet, da sofort im Web Client sichtbar ist, ob der gewünschte Mitarbeiter online ist. Somit kann eine Anfrage nur an verfügbare Kollegen gesendet werden.
 
Connect to Outlook im neuen Gewand
Das Modul zur Outlook-Integration wurde komplett neugestaltet. Benutzer können damit noch einfacher direkt in ihrem E-Mail-Programm neue Konfigurationen anlegen und Ablageoptionen auswählen. Und gleichzeitig wurde mit der Version 6.11 die Performance deutlich verbessert.
 
Cloud und / oder On-Premises?
Bei identischem Funktionsumfang lassen sich DocuWare-Lösungen in der Cloud oder als On-Premises-System auf der eigenen IT-Infrastruktur betreiben – Benutzeroberfläche, Konfiguration und Wartung sind gleich. Durch den Einsatz einer neuen Technologie erfolgt mit DocuWare Version 6.11 die Synchronisation der Cloud-Lösung mit lokalen Daten und dem Abgleich mit ERP- oder sonstigen Daten auch bei Firewalls reibungslos. Damit können Hybrid-Cloud-Lösungen einfach, schnell und extrem leistungsstark realisiert werden.
 
DocuWare-Partner am Stand
Auch in diesem Jahr sind wieder DocuWare-Partner auf Stand G20 in der ECM-Halle 3 vertreten. Lösungen rund um das elektronische Dokumenten-Management präsentieren Alos (Köln), Toshiba TEC (Neuss), abaNET (Waldshut-Tiengen), Rosenberger (Bielefeld) und DocuPool (Bruchköbel).
 
http://www.docuware.com

Aktuelle Ausgabe

Titel 6 17Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

Ransomware: Bedrohung auf neuem Niveau

BITMi engagiert sich in der BVMW Mittelstandsallianz

ERP für den Mittelstand / Interview mit Peter Höhne, IFS: „Am Anfang muss man durch das Tal der Tränen“

Wie der Marktplatz Messe mit der Digitalisierung wächst

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

werbung messen

Partner

Mitgliedschaft

Newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden