Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Yogeshwar Ranga(09. Juni 2017) Die Messe Zukunft Personal 2017 bietet Besuchern vom 19. bis 21. September in Köln ein Programm, das mit internationalen Keynotes und Trendforen die „work:olution“ auf mehr als 15 Bühnen reflektiert, diskutiert und vorantreibt. Keynote Speaker sind unter anderem Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin, Ingenieurin, Unternehmerin und Zukunftsdenkerin Nell Watson, Deutschlands bekanntester Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (BILD) und HR-Vizepräsident von IBM Europa Gary Kildare.

 

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird Millionen Arbeitsplätze kosten, auch in Deutschland, sagen die einen. Sie wird Millionen Arbeitsplätze schaffen, sagen die anderen. Sicher ist: Die Digitalisierung stellt die Gesellschaft vor Herausforderungen, die gerade erst ansatzweise verstanden werden. Sie erfordert Mut zur Veränderung und zu einem neuen Denken von Arbeit. Wer sehen will, wo die Chancen jenseits der Technokratie liegen, muss neue Perspektiven einnehmen.

Wissen exponential!

Dabei darf es jedoch nicht um Fortschritt um des Fortschritts Willen gehen. Prof. Julian Nida-Rümelin, Kulturstaatsminister a.D. und Philosoph, verortet die heutige Gesellschaft erst am Anfang der technologischen Revolution und weiß, dass der notwendige Fortschritt ohne kühne Entscheidungen nicht zu bewerkstelligen ist. In seinem Vortrag „Ethik der digitalen Innovation“ erfahren die Besucher mehr über den digitalen Humanismus und warum Ethik und Fortschritt im Prozess der Transformation der Arbeitswelt nicht im Widerspruch stehen müssen.

Wege in eine Kultur der Veränderung und zu einem veränderten Umgang mit dem Neuen zeigt der bekannte Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar in seiner Keynote auf. Die Welt wächst in der Folge der neuen technischen Möglichkeiten zu einem vernetzten globalen System hoher Heterogenität zusammen. Der Moderator der Fernsehsendung „Quarks & Co.“ erläutert, welche Auswirkungen der aktuell spürbare Innovationsschub haben wird.

Unternehmen brauchen „Digitale Köpfe“

Die Digitalisierung der Arbeitswelt braucht auch diejenigen, die sich damit auskennen – davon ist Prof. Dr. Tobias Kollmann, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen, überzeugt. In seiner Keynote erläutert der Wissenschaftler, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, damit die digitale Transformation von den Mitarbeitern im Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden kann. Einen Blick in die Zukunft wirft die Ingenieurin und Unternehmerin Nell Watson in ihrer Keynote: Neue Technologien ermöglichen neue Formen der Kollaboration und schaffen flexiblere Strukturen. Die zentrale Fragestellung dabei: Wie werden die bestehenden Möglichkeiten bestmöglich ausgeschöpft? Und wie wird sichergestellt, dass der Mensch nicht in der Flut der Algorithmen untergeht?

Die Trends von morgen auf mehr als 15 Bühnen

Dass die Zukunft Personal ein Taktgeber des digitalen Wandels und Resonanzraum für die gesamte HR-Branche ist, spürt man nicht nur in der Keynote Arena. Internationale Koryphäen zu den Themen Recruiting, Digital Culture sowie Corporate Learning & Working können Besucher in den Trendforen erleben. So spricht Prof. Peter Pawlowsky, Technische Universität Chemnitz, im Trendforum Corporate Learning & Working darüber, wie „High Performance Teams“ in Zukunft geführt werden. Ob KI-basierte Avatare als empathische Trainingsbegleiter den Selbstlernprozess forcieren können, beantwortet Diplom-Ingenieur Markus Herkersdorf, TriCat GmbH.

Im Trendforum Recruiting steht die Frage im Mittelpunkt, wie wir in Zukunft rekrutieren werden. Bringen Chatbots mehr Bewerber? Antworten geben unter anderem Wolfgang Brickwedde, Institute für Competitive Recruiting, und Dr. Jens Hutzschenreuter, Sales Potentials.

Im Trendforum Digital Culture stehen die Herausforderungen der digitalen Transformation auf der Agenda: Wie können Veränderungen im Unternehmen begleitet und aktiv vorangetrieben werden? Wie wird HR selbst zu einem glaubwürdigen Vorbild? Konstanze Marinoff von der Porsche AG veranschaulicht, wie zukunftsfähige Unternehmenskulturen als Basis für Veränderungsprozesse dienen. Der digitale Wandel in kleineren und mittleren Unternehmen ist zudem eines der Themen, die die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) in einem eigenen Forum präsentiert.

 
Termin: 19. bis 21. September 2017

www.zukunft-personal.de

Aktuelle Ausgabe

Chefbüro Ausgabe 4-2017Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

WLAN-Marketing: Wireless ins Kundenherz

Papierloses Büro: Eine Vision nimmt langsam Konturen an

Assmann: Was beim Arbeiten 4.0 zählt

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

werbung messen

Partner

Mitgliedschaft

Newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden