Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Cocq Carl Rainer und Echt Martin(03. Juli 2017) Am 1. Juli 2017 wurde Cocq Datendienst 50 Jahre alt und schreibt damit seit nunmehr einem halben Jahrhundert an der Geschichte der Datenverarbeitung aktiv mit. Als Mittelständler aus Hamburg erbrachte und erbringt Cocq Datendienst Pionierleistungen in der elektronischen Verarbeitung von Daten.

 

Da jene für Entscheidungen zunehmend wichtiger werden, beeinflusst das Unternehmen mit seinen Dienstleistungen die Entwicklung seiner Kunden, zu denen große Weltkonzerne wie ASML, die Deutsche Bahn sowie Tesa zählen, direkt mit.

Die Erfolgsgeschichte begann 1967, als Carl Rainer Cocq (BILD re.)sich als „Berater für Organisation sowie elektronische Datenverarbeitung“ im heimischen Wohnzimmer selbstständig machte. Die damalige Situation beschreibt der Gründer mit den Worten „Niemand wusste, was Dokumentenmanagement ist.“ Von Anfang an und durch die verschiedenen Epochen der EDV überzeugte er seine Kunden von den Vorteilen neuer Technologien. Dazu gehörten als erste Kunden der Briefmarkenversand Globus in Geesthacht, Max Bahr, der Schleifmaschinenhersteller Blohm und die Hauni-Werke. Ende der 70er Jahre beherbergte Cocq eines der größten Rechenzentren in Norddeutschland.

Das zweite Standbein bildete die Anwendung des Ausgabeverfahrens für Computerdaten auf Mikrofilm, die COM-Verfilmung. Auch hier war das Unternehmen vorn dabei. Es realisierte unter anderem für einen Hamburger Flugzeugbauer die hochauflösende Ausgabe von CAD-Zeichnungen auf 35mm Mikrofilm. Parallel dazu wurden Ersatzteilkataloge, Unterschriftenverzeichnisse, Preislisten und andere schnelllebige Sammelwerke elektronisch verwaltet sowie auf Mikrofilm übertragen.

Als in den 90er Jahren leistungsstarke Scanner Mikrofilmkameras ablösten und die Nachfrage nach Archivierungsdienstleistungen zunahm, war Cocq Datendienst aufgrund der jahrelangen Expertise bereits gut auf die Ära der Digitalisierung vorbereitet. Das Unternehmen kombinierte und kombiniert erfolgreich Datenverarbeitungs- mit Digitalisierungs-Dienstleistungen. „Heute besteht die zentrale Herausforderung darin, Daten in verschiedenen Formaten aus diversen Eingangskanälen – möglichst automatisiert – zu erfassen, zu einem homogenen Bestand zusammenzuführen, die entscheidenden Informationen zu extrahieren und einen Mehrwert für unsere Kunden daraus zu generieren. Die Digitalisierung ist hierbei Mittel zum Zweck“, erläutert Martin Echt (BILD li.), Betriebsleiter der Cocq Datendienst GmbH. Gemeinsam mit seinem Team arbeitet er engagiert an der Entwicklung der Dienstleistungen für zusätzliche Anwendungsfelder. Seine Vision: „Wir wollen weiterhin auf eigenen Füßen stehen und großen Unternehmen mit ganzheitlichen Lösungen ein Stück weit den Weg weisen, den sie selber nicht sehen.“
Dabei hat er den Unternehmensverbund der ANS-Gruppe im Rücken, zu dem Cocq Datendienst seit 2010 gehört. Gemeinsam mit der ANS Active Network Systems GmbH und der ANS Active Network Sea Systems GmbH, die ebenfalls darin vertreten sind, kann Cocq Datendienst seinen Kunden ein außergewöhnlich breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen Systemintegration, Digitalisierung sowie Prozessoptimierung, Netzwerke und IT-Lösungen aus einer Hand bieten.

www.cocq.de

Aktuelle Ausgabe

Chefbüro Ausgabe 4-2017Unter anderem lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

WLAN-Marketing: Wireless ins Kundenherz

Papierloses Büro: Eine Vision nimmt langsam Konturen an

Assmann: Was beim Arbeiten 4.0 zählt

Lust auf mehr? - Einfach unter download als PDF

werbung messen

Partner

Mitgliedschaft

Newsletter

Ich möchte mich für den kostenlosen Newsletter an- oder abmelden