Hier finden Sie Informationen für mittelständische Unternehmen
Im Hightechsektor hellt sich die Stimmung weiter auf: Die Erwartungen der Branche, vertreten durch den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom), sind auch im zweiten Quartal 2010 gestiegen. 71 Prozent der Anbieter von Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) rechnen für das laufende Jahr mit Wachstum.
Weiterlesen ...
Unternehmen in ihren Geschäftsprozessen über das interne Unternehmensnetzwerk hinaus unterstützen können. Gerade letzteres gewinne laut Frank Niemann, Director Software bei PAC und Mitautor des White Papers, angesichts der zunehmenden Verflechtungen zwischen Unternehmen an Bedeutung, etwa in der Fertigungsindustrie, im Handel und im Dienstleistungssektor.
Weiterlesen ...
Mehr Power, höhere Sicherheit und weniger Energieverbrauch verspricht IBM mittelständischen Unternehmen mit der neuen Servergeneration „Power 7“ und dem Betriebssystem „IBM i“. Das jüngste Release ist eine IT-Plattform, für die inzwischen mehr als 2500 unabhängige Softwareentwickler weit über 5000 Anwendungen speziell für den Einsatz im Mittelstand entwickelt haben.
Weiterlesen ...
Einem Bericht der EU-Kommission zufolge sei der Binnenmarkt für Telekommunikation in Europa noch lange nicht verwirklicht. Probleme sieht die Kommission unter anderem bei den nationalen Regulierungskonzepten in Wettbewerbsfragen, wie beispielsweise bei der Regulierung des Zugangs zu Glasfasernetzen. So könnte die Regulierungsunsicherheit die Umsetzung investitionsintensiver Infrastrukturvorhaben, wie der Zugangsnetze der nächsten Generation (NGA-Netze), behindern, erklärte die Kommission.
Weiterlesen ...
Mittelständische Unternehmen nutzen Business Intelligence-Lösungen (BI) vornehmlich in den Finanzbereichen für Controlling und die Erstellung von Berichten für Management und Geschäftsführung. Andere Unternehmensbereiche dagegen setzen kaum professionelle Lösungen zur Unternehmenssteuerung ein.
Weiterlesen ...
Digitale Archivierung bringt erhebliche Zeiteinsparungen und Kostenvorteile – doch stellt sie wegen der bisher üblichen hochkomplexen Verfahren in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eher noch die Ausnahme dar: Lediglich etwa 3 Prozent der KMU archivieren digital. Ein neues Whitepaper widmet sich nun der spezifischen Situation bei den KMU und zeigt Möglichkeiten auf, wie man auch hier mit einem neuen Komplettsystem erfolgreich auf die digitale Archivierung umsteigen kann.
Weiterlesen ...
Das inhabergeführte, hanseatische IT-Dienstleistungsunternehmen Friedrich Karl Schroeder GmbH & Co.KG (FKS) vermeldet ein Wachstum in den ersten vier Monaten 2010 in Höhe von 18% gegenüber dem schon starken Vorjahr. Bereits das Jahr 2009 wurde mit über 26 Mio. Euro und einem Umsatzplus von 26% abgeschlossen. FKS will zukünftig solide bei einer Eigenkapitalausstattung von über 65% weiter wachsen.
Ende Januar erhielt das Unternehmen den Preis als TOP 25 Hamburgs bester Arbeitgeber aus den Händen von Wirtschaftsenator Axel Gedaschko.


Neu für FKS ist der Schritt in die Grundlagenforschung und Entwicklung von revolutionären Ideen. Zusammen mit der Uni Hamburg entwickelt FKS eine DIN Spezifikation für mittelständisches Outsourcing. Unter der Führung von Professor Nüttgens von der Universität Hamburg entwickeln Praxispartner eine marktorientierte Spezifikation, die kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) ein mögliches Standardvorgehen beim Outsourcing von IT- und wissensintensiven Geschäftsprozessen aufzeigen soll.


Die Spezifikation steht ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung:

http://www.dinspec1041.de/index.php?option=com_content&view=article&id=63&Itemid=55

 

Die Initiative „EuroCloud Deutschland_eco“, die Anfang Februar vom Verband der deutschen Internetwirtschaft gestartet wurde, will ein Gütesiegel zur Zertifizierung von SaaS „Software as a Service“-Lösungen entwickeln. Damit sollen die Leistungen verschiedener Anbieter vergleichbar gemacht werden und Anwender von Software as a Service eine fundierte Entscheidungsgrundlage bei der Auswahl der Anbieter erhalten.

Weiterlesen ...
Unter dem Begriff „Wissensmanagement“ wird das zielgerichtete Analysieren, Zusammenführen und Verknüpfen aller vorhandenen Erfahrungen und Informationen von Mitarbeitern in einem Unternehmen verstanden. Dies soll mithelfen, die Effektivität und Effizienz eines Unternehmens zu verbessern. Das Institut für Computer Science, Vision und Computational Intelligence (CV & CI) der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn hat jetzt ein Vorgehensmodell für die Konzeption und Realisierung eines Wissensmanagements im Unternehmen entwickelt, aber auch neue IT- Werkzeuge wie Frameworks für ein internetbasiertes Wissensportal erstellt.
Weiterlesen ...
Die Greencard für IT-Spezialisten ist 10 Jahre alt geworden. Bei der Eröffnung der Hightech-Messe CeBIT in Hannover im Jahr 2000 kündigte der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder die Greencard-Initiative für ausländischen IT-Experten erstmals an. Damit reagierte Schröder auf den großen Mangel an IT-Spezialisten, den die Hightech-Branche zuvor immer wieder artikuliert hatte.
Weiterlesen ...