Hoch

2018

Titel1 2 18Chefbüro Ausgabe 1-2-18 40 Jahre Chefbüro

Der bekannte Schauspieler Martin Held sagte einmal: „Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein“. Wir sind gern „alt“, denn 40 erfolgreiche Jahre sind für Print-Medien ein bereits durchaus respektables Alter, für das wir dankbar sind. Der Versuch, diese vier Jahrzehnte im Detail zu rekapitulieren, soll erst gar nicht unternommen werden, würde er doch den Rahmen dieser Ausgabe bei weitem sprengen. Nur so viel: ITK-Unternehmen, deren Namen heute nahezu keiner mehr kennt, füllten einst viele Seiten unseres Magazins.

Fachmedien, insbesondere IT-Titel, die wie Kometen am Verlagshimmel auftauchten, sind - ganz extrem nach der Hochphase der New Economy - ebenso wieder verschwunden wie zahlreiche Fachmessen. Gefreut hat das - weder bei den Unternehmen („ein Anzeigenkunde weniger“), noch bei den Fachpublikationen („ein Wettbewerber weniger“) niemand, aber eben auch nicht immer verwundert.

Annähernd zwei Jahrzehnte wurde die Zeitschrift Chefbüro - ursprünglich als Supplement für mehrere verlagseigene Fachzeitschriften konzipiert - als eigenständiges Magazin von der Verlagsgesellschaft Grütter in Hannover publiziert.
Ende 1994 übernahmen die damalige Anzeigenleiterin Gerda Burkhardt und der damalige Chefredakteur Peter Wiechmann das Chefbüro-Magazin und gründeten den Chefbüro Verlag. Maß­geblich unterstützt vom langjährigen Verlags-Mentor Claus Wick. Seit dieser Zeit - und bis heute - als Layouter und Grafiker dabei: Michael Whelan.

Nach dem frühen Tod von Peter Wiechmann infolge eines Verkehrsunfalls am 17. April 1997, übernahm Stefan Beuchel als freier Journalist im Juni 1997 die Chefredaktion des Magazins. Mitte 2008 gründete Beuchel den Chefbüro Media Verlag und erwarb das Chefbüro Magazin von Gerda Burkhardt.

Chefbüro hat einige langjährige Kunden anlässlich des 40jährigen Jubiläums zu den Erfolgsmerkmalen ihrer Unternehmen in den letzten Jahrzehnten befragt. Die Antworten finden Sie auf den Folgeseiten. Hier auch die Glückwünsche unserer Medien-Partner, beruflicher Weggefährten und Freunde, über die wir uns natürlich besonders gefreut haben.

Titel 3 18Chefbüro Ausgabe 3-18:

Digital Factory auf der Hannover Messe: Software und IT-Lösungen für die digitale Transformation

Was die Industrie an Software und IT-Lösungen braucht, um sich zu vernetzen und digital zusammenzuarbeiten, das findet sie auf der Hannover Messe im Bereich der Digital Factory. Von Künstlicher Intelligenz (KI) bis hin zu industriellen IT-Plattformen - in den Hallen 6, 7 und 8 zeigen Software- und IT-Anbieter ihre Lösungen für die Anwender sämtlicher Industriebranchen. Ein bestimmender Trend auf der Digital Factory wird neben KI/Machine Learning und Virtual Reality/Digital Twin auch das Thema Industrial Security sein.

Weitere Inhalte:

Chefbüro Ausgabe 4-18

Titel4 18Data Management auf der CEBIT: Treibstoff für die Transformation

Die CEBIT zeigt Entscheidern und IT-Professionals, wie sie ihr Unternehmen für den künftigen Wettbewerb fit machen. Im Blickpunkt stehen Konzepte und Lösungen, die traditionelle Datensilos durch digitale Prozesse ersetzen.

 Weitere Inhalte:

Titel5 18Chefbüro Ausgabe 5-18

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung sorgt für Verunsicherung
Mit ELO die DSGVO-Anforderungen meistern

Die seit 25. Mai dieses Jahres geltende Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ist, so Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office GmbH, „einerseits eine längst überfällige Maßnahme, um Menschen im digitalen Zeitalter vor Datenmissbrauch zu schützen. Andererseits stellt sie in den Augen vieler Betroffener eine völlig überzogene Monsterverordnung dar, die gerade kleine und mittlere Unternehmen vor enorme Herausforderungen stellt und in zahlreichen Betrieben für erhebliche Verunsicherung sorgte und sorgt.“ Für alle jetzigen und künftigen ELO Benutzer gibt es jedoch, so versichert Karl Heinz Mosbach, gute Nachrichten: „ELO for DSGVO“.

Titel6 18Chefbüro 6-7-2018: Büroarbeit 4.0

Durch die Digitalisierung rückt erstmalig in der Geschichte der Wirtschaft der Mensch selbst in den Mittelpunkt der Wertschöpfung. Der Büromöbelhersteller Wilkhahn folgert daraus ein Umdenken fast aller Parameter, unter denen Büroarbeit bislang geplant, gestaltet und organisiert wurde: Fachkräftemangel, die zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit und steigende Krankheitszahlen machen die Themen Identität, Zusammenarbeit und Wohlbefinden zu zentralen Fragen der Bürogestaltung.

Titel8 18Chefbüro Ausgabe 8-18

Dauphin HumanDesign Group:
Eine perfekte Verbindung aus Ergonomie, Design und Innovation wird 50
Willkommen im „Tal der Stühle“

Seit fünf Jahrzehnten steht der Name Dauphin für innovative Produktneuheiten. Das zeigt das aktuelle Jubiläumsjahr einmal mehr: Mit 13 neuen Einrichtungslösungen erweitert die Unternehmensgruppe ihr Produktportfolio für moderne, ganzheitlich konzipierte Bürowelten. Damit unterstreichen die Offenhausener den Innovationsgeist um Firmengründer Friedrich-Wilhelm Dauphin, der den Büromöbelhersteller in die Top Five in Europa führte.

 
 
Powered by Phoca Download

Datenschutzrichtlinie