Wilkahn FS Linie 2004 web(04. April 2018) 1978 arbeitete Wilkhahn an einer Stuhlentwicklung, die zwei Jahre später das Licht der Welt erblicken und Branchengeschichte schreiben sollte: Die FS-Linie, benannt nach den beiden Designern Klaus Franck und Werner Sauer, stellte unter der Überschrift „Sitzen ohne Führerschein“ das intuitive Bewegungssitzen in den Mittelpunkt.

 

Als unverwüstlicher, vielfach prämierter Bürostuhl-Klassiker, der auch in Sachen Langlebigkeit und Nachhaltigkeit unschlagbar ist, gilt der „FS“ heute in vielen Co-Working-Spaces erneut als erste Wahl.
Bewegung, Beteiligung und Aktivierung wurden in den Folgejahrzehnten zu den Treibern der Wilkhahn-Innovationen: Die Stehhilfe „Stitz“ wurde 1991 zum Vorbild aller modernen „Einbeiner“, die heute durch die „Steh-Sitzdynamik“ immer populärer werden. Und das Konferenzprogramm Confair stellte schon 1994 Innovation und Partizipation bei Konferenzen in den Mittelpunkt - lange bevor „Disruption“ und „Change“ zu Megathemen wurden. Das Programm begründete branchenweit eine völlig neue Generation von mobilen schwenk- und faltbaren Tischen für flexible Konferenz- und Seminarformen.

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Future Office Dynamics“ zeitigte 1999 die Weltpremiere interaktiver Konferenzumgebungen für global verteilte Teamarbeit, in denen virtuelle Technologien direkt in Raumelemente integriert wurden. 2008 veröffentlichte Wilkhahn mit dem im Birkhäuser-Verlag erschienenen „Planungshandbuch für Konferenz- und Kommunikationsräume“ eine wesentliche Grundlage für die Gestaltung der heutigen modernen Arbeitswelten. Und 2009 kam nach fünfjähriger Entwicklungszeit mit dem Programm ON der erste Bürostuhl der Welt auf den Markt, der dem Sitzen das „Laufen“ beigebracht hat: Seine mit der Deutschen Sporthochschule in Köln konzipierte 3D-Kinematik Trimension stimuliert die natürlichen, dreidimensionalen Bewegungen des Körpers, aktiviert den gesamten Organismus und beugt Muskel- und Skelettproblemen beim Dauersitzen wirkungsvoll vor. Die neuen Wilkhahn-Bürostühle der 3D-Generation gelten aktuell als die dynamischsten und zugleich komfortabelsten der Welt.

Dabei reflektierten die Produktinnovationen immer die großen gesellschaftlichen Zukunftsthemen: Als Deutscher Umweltpreisträger von 1996 setzte Wilkhahn das Thema Nachhaltigkeit auf die Agenda der Branche, es identifizierte frühzeitig Kommunikation und Kooperation als Schlüsselthemen in der Bürowelt und es erkannte rechtzeitig, dass gerade durch die Digitalisierung das Wohlbefinden und die Gesundheit im Büro zu entscheidenden Wirtschaftsfaktoren werden. Wilkhahn versteht sich als Trendsetter, der die Menschen mit seiner Leidenschaft und Gestaltungskraft für das Bessere bewegt - und das als Botschafter für langlebiges „Design made in Germany“ weltweit!

www.wilkhahn.com

Datenschutzrichtlinie