(20. März 2020) Das Corona-Virus breitet sich weiter aus und entwickelt sich zur Herausforderung sowohl für Notaufnahmen und Krankenhausambulanzen als auch für den stationären Bereich. Videosprechstunden helfen, Patienten, Ärzte und die Mitarbeiter in Krankenhäusern zu schützen, eine Ausweitung der Epidemie zu verhindern und gleichzeitig die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

 

Clickdoc Videosprechstunde Quelle CGMCompuGroup Medical SE (CGM) stellt Kliniken deshalb mit der Clickdoc Videosprechstunde kostenlos eine sofort einsetzbare Lösung zur Verfügung. Mit dem Ausbreiten der Corona-Pandemie steigt sowohl in der Bevölkerung als auch bei Gesundheitsprofis die Sorge, sich anzustecken. Denn sie sind es, die im Rahmen der medizinischen Behandlung mit potentiell infizierten Personen in engem Kontakt stehen und dennoch die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sicherstellen sollen. In vielen Fällen empfiehlt es sich deshalb, den in einem Krankenhaus zwangsläufig entstehenden körperlichen Kontakt zu vermeiden.

Zur erforderlichen medizinischen Betreuung von Patienten ist die Videokommunikation die schnellste, einfachste und sicherste Lösung für alle Seiten: Durch den Einsatz einer Videosprechstunde müssen Patienten mit Symptomen einer COVID-19-Infektion nicht ins Krankenhaus kommen, wodurch das Infektionsrisiko für alle sinkt, die sich dort aufhalten. Gleichzeitig können viele Patienten, die womöglich wegen einer anderen Erkrankung bereits geschwächt sind, dem körperlichen Kontakt mit anderen Patienten und dem damit einhergehenden Infektionsrisiko entgehen.

Ab sofort stellt deshalb die CompuGroup Medical, eines der führenden eHealth-Unternehmen, allen Kliniken in dieser akuten Krisensituation die Anwendung kostenlos zur Verfügung – unabhängig davon, ob diese bereits CGM-Software nutzen oder nicht. Andreas Waldbrenner, General Manager für Krankenhausinformationssysteme bei der CompuGroup Medical SE (CGM), führt aus: „Die Clickdoc Videosprechstunde kann sofort von jeder Ärztin und jedem Arzt eingesetzt werden. Eine einfache Registrierung reicht und die Bedienung ist sehr einfach. Die Videosprechstunde erfüllt sämtliche Datenschutzvorgaben und ist KBV-zertifiziert.“

In dieser Woche etwa konnte CGM innerhalb eines Tages mehr als 100 Registrierungen aus Unikliniken verzeichnen. Auch für niedergelassene Ärzte sowie für Apotheken stellt CGM die Videolösung derzeit kostenfrei zur Verfügung. Insgesamt sind bisher mehr als 11.000 Anmeldungen eingegangen.

http://www.cgm.com/clinical-corona

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Klicken Sie auf OK, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies einverstanden sind.
Weitere Informationen