(21. November 2018) Black Friday und Cyber Monday – für Online-Shopper sind diese Aktionstage besonders reizvoll, weil viele Händler wieder mit großen Rabatten locken. Bei aller vorweihnachtlichen Liebe zur großen Schnäppchenjagd sollte dabei die Sicherheit der Nutzerdaten nicht vergessen werden.

 Schoenbohm Arne BSI PraesidentAllzu schnell werden sonst Kreditkartendaten gestohlen, hinterlegte Zahlungsinformationen missbraucht oder wichtige Log-In-Daten per Phishing entwendet. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine aktuelle Spam-Welle mit Bezug zu den Aktionstagen registriert und weist daher auf die Bedeutung der Zwei-Faktor-Authentisierung hin, die den Verbraucherinnen und Verbrauchern zusätzlichen Schutz bieten kann.

"Auch beim Online-Shopping müssen wir uns darauf verlassen können, dass unsere Kontodaten und andere persönliche Informationen sicher sind. Die Zwei-Faktor-Authentisierung erhöht die Sicherheit der Kundendaten deutlich, bei der Anmeldung ebenso wie beim Bezahlvorgang per Online-Banking, Online-Bezahldienst oder Kreditkarte. Wann immer es um sensible Daten geht, sind Online-Diensteanbieter aufgerufen, nutzerfreundliche und sichere Verfahren anzubieten.Verbraucherinnen und Verbraucher sollten gleichermaßen auf den Einsatz eines solchen Verfahrens bestehen. Als die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde nimmt das BSI den digitalen Verbraucherschutz ernst und sorgt etwa mit dem elektronischen Personalausweis oder durch die Entwicklung sogenannter FIDO-Token für mehr Cyber-Sicherheit in der Digitalisierung“, so BSI-Präsident Arne Schönbohm (Bild).

Mit der Zwei-Faktor-Authentisierung wird die Sicherheit von Log-in-Verfahren deutlich verbessert.
Neben der Kombination aus Nutzernamen und Passwort wird mindestens ein weiterer Faktor eingesetzt, der die Identität des Nutzers gegenüber Online-Händlern, Banken oder auch Social-Media-Diensten eindeutig bestimmt. Diese Verfahren ergänzen den Faktor Wissen (Passwort) um die Faktoren Besitz (z.B. Chipkarte, TAN-Generator oder Zertifikat) oder Biometrie (z.B. Fingerabdruck, Iris-Scan oder Gesichtserkennung).

Wie das funktioniert, welche Verfahren es gibt und wann sie sinnvoll eingesetzt werden, erklärt das BSI in seinem Verbraucherportal www.bsi-fuer-buerger.de

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Aktuell/Informationen/Artikel/2FA-zwei-faktor-authentisierung.html

Datenschutzrichtlinie