(09. August 2018) In Büros weltweit wird zunehmend kreativer und digitaler gearbeitet, die Arbeitsplätze sind jedoch oft nicht entsprechend dafür gerüstet. Dies trifft insbesondere auf den elementarsten Bestandteil zu: den Bürostuhl.

 

Buoy CopyrightSteelcaseTrotz neuer Raum- oder Führungskonzepte herrschen meist schwarze Drehstühle vor, die die Nutzer nur unzureichend unterstützen. Aus diesem Grund rückt Steelcase mit seinem umfangreichen Seating-Portfolio das körperliche Wohlbefinden der Mitarbeiter in den Fokus. Etwa ein Fünftel (18,7 Prozent) der Fehlzeiten von Angestellten lassen sich auf Muskel-Skelett-Erkrankungen zurückführen – größte Einzeldiagnose sind hierbei Rückenschmerzen. Als Auslöser dafür wird häufig langes Sitzen im Büro angeführt. „Dabei bietet Sitzen gute, meistens sogar die besten Voraussetzungen für das Erledigen von Arbeitsaufgaben. Doch viele Bürostühle entsprechen weder den heutigen Technologien noch der zunehmenden Teamarbeit oder den vielfältigen Körperhaltungen, die wir im Laufe des Tages einnehmen“, erklärt Physiotherapeut Jan Tissing.

In der heutigen kreativen und dynamischen Arbeitswelt sitzen die Mitarbeiter nicht länger an ein und demselben Schreibtisch, sondern wechseln auf der Suche nach Inspiration und aufgrund zunehmender Teamarbeit mehrmals den Arbeitsplatz. Je nach Art der Arbeit oder aktueller Aufgabe ergeben sich außerdem unterschiedliche Anforderungen – von interaktiver Teamarbeit über konzentrierte Telefonate hin zu längeren Besprechungen. „Zwar können die meisten Stühle heutzutage recht einfach individuell angepasst werden, wir beobachten jedoch, dass viele Nutzer die korrekten Einstellungen nicht vornehmen“, erklärt Alessandro Centrone, Vice President Marketing EMEA bei Steelcase: „Gefordert sind also Lösungen, die sich von alleine an den Nutzer anpassen – wie die neueste Design- und Materialinnovation SILQ oder der intelligente Stuhl Think.“

Gerade im Zuge der Digitalisierung verändern sich die Arbeitsweisen noch extremer als je zuvor: Der klassische Bürostuhl muss heute auch mit mobiler Technik und kreativer Wissensarbeit vereinbar sein. Dies schafft insbesondere der Bürostuhl Gesture, der das Arbeiten mit Smartphone, Tablet, Laptop und Co. gezielt unterstützt und sich je nach Körperhaltung ergonomisch an den Nutzer anpasst.

Auch im Sitzen und im Büro gilt: Bewegung ist das A und O, um körperlich fit zu bleiben. Steelcase Forscher sprechen in diesem Zusammenhang von „aktivem Sitzen“: Das bedeutet, immer wieder unterschiedliche Sitzpositionen einzunehmen, um verschiedene Muskelgruppen anzusprechen und belastete Bereiche zu entlasten. Aktives Sitzen in Kombination mit Stehen und Bewegen sind die beste Voraussetzung für einen gesunden Arbeitstag.
Der Hocker Buoy (Bild) unterstützt genau diese Bewegungen im Sitzen und bietet Komfort für jede Körpergröße und in jeder Körperhaltung. So wird das alltägliche Sitzen zum Workout und fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden.
http://www.steelcase.com/eu-de/

Datenschutzrichtlinie