(17.08.2020) Das Homeoffice wird immer wichtiger. Deshalb müssen Unternehmen sicherstellen, dass Mitarbeiter optimal ausgestattet sind, um dauerhaft gesund, komfortabel und effizient arbeiten zu können. Dazu hat der Ergonomiespezialist BakkerElkhuizen fünf Tipps zusammengestellt.

1.Ein guter Start ist die halbe Miete
Wer sich ins Chaos stürzt, hat schon verloren. Wichtig ist, sich an einen organisierten und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz zu setzen. Ganz nach der Regel: Wer Chaos am Schreibtisch vermeidet, verhindert es auch im Kopf. Achtet man zusätzlich auf ein ergonomisches Umfeld, indem wichtige Unterlagen in Greifnähe sind, kann man etwaigen Schmerzen an Rücken oder Nacken vorbeugen und so Wohlbefinden und damit Effizienz der Arbeit gewährleisten.

2.Schaffen Sie einen Raum für Ihre Arbeit!
Im Homeoffice ist es besonders von Vorteil, privates und berufliches zu trennen - gleichzeitig ist dies leichter gesagt als getan. Versuchen Sie, etwaige Störfaktoren zu vermeiden und maximale Konzentration zu gewährleisten. Auch wenn es sehr verlockend scheint, die Waschmaschine einzuschalten oder kurz den Abwasch zu machen. Verschieben Sie es auf den Feierabend und arbeiten Sie in Zeitblöcken, die Sie sich gut einteilen können. So starten Sie die erste Tageshälfte fokussiert und dadurch effizient.

3.Schaffen Sie ausreichend Arbeitsplatz
Mit dem Laptopständer Ergo-Q260 lässt sich der vorhandene Platz ergonomisch nutzen, Quelle: BakkerElkhuizenAusreichend Raum für die Arbeit einzurichten, heißt auch, genug Platz zur Verfügung zu haben, um effizient und dauerhaft gesund arbeiten zu können. Gerade das ist im Homeoffice oftmals schwierig umzusetzen, arbeitet man spontan am Küchentisch, hält Telefonkonferenzen im Kinderzimmer oder schreibt Angebote auf dem Balkon. Hier hilft jedoch das kompakte Ultraboard 960 dabei, gleichzeitig flexibel und platzsparend zu arbeiten. Das UltraBoard 960 ist acht cm schmaler als übliche Tastaturen und verkürzt dabei den Greifabstand zur Maus, entlastet also den Arm und lässt sich zudem praktisch transportieren. Auch Laptopständer wie der Ergo-Q260 (Bild) können dabei unterstützen, den vorhanden Platz optimal und ergonomisch zu nutzen.

4.Festgelegte Arbeitszeiten einführen
Viele Mitarbeiter werden durch die Arbeit von zu Hause fast zum Workaholic, denn Homeoffice-Strukturen holen die Arbeit nach Hause. Immerhin ist der Laptop immer in Reichweite. Man kann das Büro nicht örtlich hinter sich lassen und abschließen. Setzen Sie sich klare Arbeitszeiten – wählen Sie einen Start- und Endzeitpunkt. Danach darf der Laptop nicht mehr angefasst werden. Nutzen Sie die Zeit lieber für Erholung und Zeit mit Freunden oder der Familie.

5.Mit ausreichend Bewegung für neuen Schwung sorgen
Ergonomische Hardware ist ein sehr guter Anfang. Der optimale Mix besteht jedoch aus Ausstattung und ausreichend Bewegung. Dazu bietet BakkerElkhuizen mit WORK & MOVE, eine Software, die Arbeitszeit sowie deren -intensität analysiert. Ferner erinnert sie regelmäßig daran, kleine Bewegungspausen einzulegen oder einfach nur die Augen für eine Minute vom Bildschirm abzuwenden. All die Dinge, die man während eines stressigen Arbeitsalltag schnell vergisst.

Die Home Working Box von BakkerElkhuizen
BakkerElkhuizen bietet allen daheim Arbeitenden eine praktische Home Working Box, die als hilfreiches Paket für das Homeoffice dient. Die drei verschiedenen Sets bieten für jeden Typ etwas. Sie unterteilen sich in “Essentials”, “Professional” und “Premium”. Jede Box umfasst eine Kompakttastatur, einen Laptopständer sowie eine Maus – allen liegt zudem ein ergonomisches Mouse-Pad bei.

www.bakkerelkhuizen.de/ 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Klicken Sie auf OK, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies einverstanden sind.
Weitere Informationen