(14. November 2018) Die MKS AG, ERP-Lösungsanbieter aus Friedrichshafen, und der Spezialist für Dokumentenmanagement, SequiSoft GmbH in Dortmund, haben einen weitreichenden Kooperationsvertrag vereinbart. Mit dabei ist die 1&1 Ionos mit dem Ionos vServer. Die Vereinbarung sieht vor, dass SequiSoft als Dienstleister für Druckerhersteller und Nutzer von Druckerflotten eine Schnittstelle zur ERP-Software MKS Goliath.NET anbietet.

Kempf Michael MKS AG Quelle MKS

Geschäftsprozesse effizient zu verwalten, dem hat sich nicht nur der Softwareentwickler MKS AG in Friedrichshafen mit der marktführenden ERP-Lösung MKS Goliath.NET verschrieben, sondern auch die SequiSoft in Dortmund. Das Unternehmen, vor zehn Jahren von Olaf Weitner gegründet, bietet im Bereich Managed Print Services Dokumentenmanagement-Dienstleistungen an. Im Fokus des fünf Mitarbeiter zählenden Unternehmens steht die selbstentwickelte, browserbasierte Lösung SimpleClicks, die sich vor allem an Druckerhersteller und Nutzer von Druckerflotten richtet. Über SimpleClicks erhalten die Kunden unter anderem vollautomatisch alle notwendigen Informationen über die Füllstände der Ausgabegeräte und die Anzahl der erzeugten Drucke im System. Außerdem wird die Beschaffung neuer Toner eingeleitet.

Durch die kürzlich beschlossene Kooperationsvereinbarung mit dem ERP-Entwickler MKS AG, erhalten nunmehr alle Nutzer der Copy & More Edition MKS Goliath.NET die Möglichkeit, ihre Geräteadministration ebenfalls über die SimpleClicks-Lösung zu optimieren. Realisiert wird dies durch eine Schnittstelle zu MKS Goliath.NET, für die SequiSoft ein spezielles Programm geschrieben hat. „Damit können unsere Kunden, die bereits mit der Copy & More Edition arbeiten, ihr Gerätemanagement in die ERP-Lösung einbinden“, erklärt SequiSoft-Geschäftsführer Weitner. Und Michael Kempf (Bild), Vorstand MKS AG, ergänzt: „Wir haben mit SequiSoft einen weiteren wichtigen Partner im Drucker- und Kopierer-Umfeld gefunden, um die bereits erfolgreiche Verbreitung unserer ganzheitlichen Software noch weiter vorantreiben zu können.“

IaaS-Lösung Ionos vServer

Mittels SimpleClicks können sich die Kunden auf einer leicht bedienbaren, gut strukturierten Benutzeroberfläche gezielt einen Überblick über ihre Geräte verschaffen – Gerätedaten, Zählerstandrechnung, Tonerstatus, Störungsmeldungen oder Bestelldaten für Verbrauchsmaterial können so übersichtlich und schnell eingesehen und analysiert werden. Dies ermöglicht ihnen volle Transparenz: Der Algorithmus von SequiSoft überwacht die Füllstände der Ausgabegeräte, registriert die Anzahl der erzeugten Drucke im System und leitet rechtzeitig die Beschaffung neuer Toner ein – alles vollautomatisiert. Dabei haben die Kunden immer die Kontrolle über die Kosten. Zugleich werden die Lagerkosten gesenkt und die Verfügbarkeit der Drucker erhöht. Mit etwa 7 500 Kunden stellt das Datenaufkommen hohe Anforderungen an die IT-Infrastruktur von SequiSoft. Deshalb vertraut das Unternehmen auf die Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösungen Ionos Cloud Server in Kombination mit den virtuellen Servern von 1&1 Ionos.

Eigene Server-Umgebung für die Kunden

Die Lösung SimpleClicks ist ein von SequiSoft selbstentwickeltes Ubuntu-Image, das auf dem Server des Kunden installiert wird. Dazu bedarf es keiner speziellen Konfiguration, sondern wird in einem Gesamtpaket bereitgestellt. Der Druckerhersteller als Partner hat wiederum die Möglichkeit, die Kundendaten auf seinem Server zu synchronisieren. Anwender von SimpleClicks nutzen dafür einen Server auf Linux-Basis, den SequiSoft über 1&1 Ionos zur Verfügung stellt: der Ionos vServer. Alternativ können die Kunden auch ihre eigene Unternehmensinfrastruktur verwenden.

Mit der Lösung von 1&1 Ionos besitzen die Kunden durch festgelegte Leistungspakete jederzeit den vollen Umfang der Ressourcen an Performance (vCPU), Arbeitsspeicher (RAM) und Speicherplatz (SSD-Speicher) exklusiv für das eigene IT-Projekt. In den Servern sind moderne Komponenten wie Intel Xeon E5 Prozessoren und SSD-Speicher verbaut, die größtmögliche Performance-Werte sicherstellen. Diesen Server können die Kunden an ihr ERP-System – beispielsweise MKS Goliath.NET, Copy & More Edition – anbinden, um Prozesse automatisiert ablaufen zu lassen, sodass beispielsweise Toner vollautomatisch aus dem Lager des Herstellers oder seines Dienstleisters an den Kunden geliefert werden. Damit gelingt es SequiSoft mit seiner Lösung die Prozesse der gesamten Wertschöpfungskette eines Unternehmens abzubilden. Kommen neue Kunden hinzu, kann über das Application Programming Interface (API) jederzeit ein neuer Server zur Infrastruktur hinzugefügt werden.

www.mks-ag.de

Datenschutzrichtlinie