(08. März 2019) Mentale Stärke und eine positive Einstellung sind wichtige Zutaten für den Erfolg. Doch das richtige Mindset entscheidet nicht allein über Sieg oder Niederlage. Auch die sogenannte Theorie zur Self-fulfilling Prophecy, die besagt, dass eine Vorhersage sich erfüllt, wenn man daran glaubt und sich dementsprechend verhält, ist nicht der entscheidende Mechanismus, der zum Glück führt.

 

Kolos Andreas cutumiDer richtige Schritt, um Lebensziele zu erreichen, ist es, aktiv zu werden und den Fokus in die richtigen Bahnen zu lenken. „Es genügt nicht, bloß den Kopf auf Erfolg umzupolen und das positive Denken zu lernen, um nachhaltig die eigenen Wünsche zu erfüllen. Die innere Einstellung ist geprägt von bestimmten Erinnerungen und Erfahrungen, die im Unterbewusstsein verankert sind. Es beeinflusst so zum großen Teil das eigene Handeln. Methoden zur Steuerung der Denkweise durch positive Impulse wie Mantras oder Mindtrigger, um sich beispielsweise vor Wettkämpfen zu bestärken, wirken nur temporär und wie ein Placebo-Effekt. Deswegen ist der Schlüssel, um den Kopf frei zu kriegen, die Gedanken, Emotionen und Handlungen in Einklang zu bringen und nicht nur fest an etwas zu glauben“, erklärt Andreas Kolos (Bild), Deutschlands führender Experte für Charisma.

Kraft in der Atmung
Unbewusste Gedanken stellen die Basis der menschlichen Psyche dar. Das Unterbewusstsein speichert und nimmt Informationen schneller auf als der bewusste Verstand und steuert das eigene Verhalten durch positive und negative Erfahrungen. Die Summe dieser Lebenserfahrungen ermutigt oder blockiert den Menschen in bestimmten Entscheidungen und neuen Situationen. Um die bremsende Wirkung der negativen Denkweise zu vermeiden, müssen diese unterdrückten Emotionen, Blockaden sowie Zwänge aufgelöst werden. „Dabei helfen können persönlichkeitsbezogene Therapien wie das CellClearing by Genie. Dabei handelt es sich um eine bewusste Atemarbeit verbunden mit energetischer Reinigung und geistiger Entspannung. Diese zellmolekulare Atmung beruht auf einer jahrhundertalten Tradition, die tief liegende Lebensblockaden lösen und zu einem erneuerten Bewusstsein führen kann“, weiß Kolos. Die Atemarbeit ist fester Bestandteil der Meditation und vieler Entspannungsmethoden. Über die Atmung besteht direkter Zugriff auf das Zellbewusstsein, sie wirkt auf die Herzfunktionen und den Blutkreislauf, reguliert die Sauerstoffversorgung, den Kohlendioxidspiegel sowie die Ionenkonzentration und damit auch den Stoffwechsel. Außerdem kann bewusstes Atmen direkten Einfluss auf das zentrale Nervensystem und auf zahlreiche weitere Bewusstseinsvorgänge nehmen. Es gibt verschiedene Formen der Atemtherapie, die sich weniger in ihrer Zielrichtung unterscheiden als in ihrer Methodik. Atemarbeit ist eine tragende Säule, um die eigene innere Ausstrahlung und somit Charisma zu aktivieren.

www.cutumi.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen