(06. Januar 2020) Pünktlich das Büro verlassen, Zeit mit der Familie und Freunden verbringen, Hobbies nachgehen– ein Traumszenario, das real werden kann.

Walker Christine PLU Quelle PLU

Christine Walker (Bild), Gründerin der PLU Unternehmensgruppe und Mutter von zwei Kindern, weiß, wo die Zeitfallen liegen: Laut Studien delegieren 75% der Arbeitskräfte nicht richtig, beschäftigen sich mit falschen Dingen, setzen keine Ziele und nutzen das Potential ihrer Kollegen zu wenig. In Seminaren erklärt die Powerfrau, wie man Arbeitsprioritäten besser setzt, Teamkräfte effektiver einsetzt und so bis zu 20% Zeitgewinn erzielt.

Hier Walkers 5 Tipps für mehr Zeit:

1. Ebbe statt E-Mail Flut – herrlich!
Drei feste Uhrzeiten festlegen zum Mail checken. Und zwar so: Zeigefinger auf die „Delete-Taste“ und verschont wird nur, was sein MUSS, was krass heraussticht, weil interessanter E-Mail Name, knackiger Betreff, die ersten zwei Zeilen innovativ oder einfach hip, cool oder provokant sind. Wer weder löschen noch auf viel Schreiben verzichten will, dem empfehle ich die 4-D-Ordnerstruktur: Do – Delegate – Delete – Done. E-Mails werden zugeordnet und nur was wirklich wichtig ist, also im „DO Ordner“ landet, bearbeitet/erledigt.

2. Strukturiertes Chaos – wie das Leben einfacher wird!
Jeder hat so eine „Kruschel-Ecke“ - das ist OK, aber bitte nicht überall und schon gar nicht im Büro. Ordnung ist das halbe Leben und im wirtschaftlichen Kontext sogar ein Umsatz- beziehungsweise Profit-Booster. Mit dem 5-S-Modell (Sortieren, Sichtbare Ordnung, Sauberhalten, Standardisierung sowie Standards einhalten) verwandelt sich jedes Chaos in Rekordzeit zu einem effizienten Prozess um. Ohne Jäger & Sammler Allüren ist Schluss mit suchen & finden, und man hat Zeit für das eigentliche Business.

3. Arbeiten lassen – alias „Delegieren“!
Mit einem guten Team sollte man zusammenarbeiten! Jeder im Team wird dankbar sein, wenn er zeigen darf, was in ihm steckt. Schluss mit Mikromanagement, 12 Stunden-Tagen und Johnny Controletti. Aber Achtung! Arbeiten lassen, hört sich so einfach an, bedeutet jedoch „die hohe Kunst der Delegation“ zu beherrschen und leben.

4. Perfektionismus – nobody should be perfect!
Perfektionismus ist langweilig und stößt auf Ablehnung, daher auch mal Fehler machen. „Es sind nicht die Erfolge, die uns weiterbringen, sondern die Desaster“, sagte schon Coco Chanel. Improvisieren und sich einfach mal spontan auf Situationen einstellen, ohne vorher großartig zu planen. Damit wird das Leben leichter, lustiger und erfolgreicher.

5. Weniger Meetings – Meetings sind in jedem Unternehmen unabdingbar. Jedoch sollten diese nur bei tatsächlichem Bedarf und nicht regelmäßig aus Routine stattfinden. Das A und O ist die Planung: d.h. Themenpläne erstellen und die Ergebnisse wirksam nachbereiten.

Oder Fit für 2020 mit einem One to One Coaching:
„Sparring“ - eine Terminologie aus dem Boxsport - hat das Ziel den Sparringspartner fitter für schnelle und richtige Entscheidungen zu machen. Situationen werden simuliert und trainiert. Dieses Sparring-Trainungsmodul aus dem Boxsport lässt sich perfekt im Management Coaching einsetzen:

Egal ob vor Struktur- oder Personalentscheidungen, bei wichtigen Kauf- oder Merger-Verhandlungen brauchen Führungskräfte genau dies: Einen Management Coach - selbst Unternehmer - der als Sparringspartner auf gleicher Augenhöhe steht. Vertraulich und vorbehaltlos können Manager so bei dem One-to-One Coaching anstehende Entscheidungen oder Probleme besprechen und Lösungsansätze diskutieren. Dank der neutralen und externen Sichtweise entstehen neue, innovative Lösungen. Diese werden als Stresstest in anstehenden Diskussionen erprobt, um eine Umsetzung und Implementierung in der Praxis zu optimieren.

Als objektiver und analytischer Beobachter setzt Christine Walker Sparring-Tools wie konfrontative und zirkuläre Fragetechniken ein, um den Kern des Problems zu erkennen und mit ihrem Erfahrungsschatz eine lösungsorientierte Beratung zu geben: Think outside the box - innere Grenzen lösen, Szenario-Techniken richtig einsetzen, um Lösungen und Entscheidungen zu implementieren.

Doch statt in den Boxring, geht es zum Essen:

Ab sofort bietet Business Coach Christine Walker einen 90-minütigen Sparring-Lunch bundesweit an.

www.christinewalker.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Klicken Sie auf OK, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies einverstanden sind.
Weitere Informationen