(16. Mai 2018) 26 namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis klären beim Digital Marketing Forum am 23. und 24. Mai an der Hochschule der Medien Stuttgart wichtige Fragen zur Wahl der richtigen Systeme und Plattformen im Digitalmarketing.

 

Hitzges Prof Dr Arno Quelle XingDer Markt ist komplex, die Angebote unübersichtlich, die Leistungsversprechen verwirrend: Sich für Produkte und Dienstleistungen zur Automatisierung und Verbesserung von Marketingprozessen zu entscheiden erweist sich oft als sehr zeitintensiv. Und trotz intensiver Recherche ist nicht gewährleistet, das richtige Tool für die eigenen Anforderungen gewählt zu haben.

„Marketingsysteme können die Produktivität und Effizienz der Kundenansprache (oder Ihres Marketings) deutlich verbessern, aber nur wenn die Auswahl und der Einsatz der IT einer wohldurchdachten Systematik folgt“, so Prof. Dr. Arno Hitzges (Bild), unter dessen wissenschaftlicher Leitung das Digital Marketing Forum an der Hochschule der Medien Stuttgart stattfindet.

In diesem Sinne hat es sich das Digital Marketing Forum zur Aufgabe gemacht, hier Abhilfe zu schaffen: die Potentiale digitaler Marketingsysteme darzustellen, Transparenz zu schaffen und die Angebote kritisch zu durchleuchten. Wir wollen eine neutrale, kritische und umfassende Entscheidungshilfe anbieten.

In diesem Jahr werden 2018 relevante Themen mit Vertretern aus der Industrie und Softwareanbietern diskutiert:

• Digital Experience Plattformen,
• Digital Asset Management und Product Information Systeme,
• Social Media und Social Media Monitoring,
• SEO und Content Marketing.

Wie wir mit Daten Tore schießen, zeigen uns Uwe Fischer vom VfB Stuttgart und weitere 25 Referenten sowie 10 Aussteller, die an beiden Tagen vor Ort sein werden. Dazu handfeste Anregungen und Tipps der Keynote-Speaker Dominik „Dodokay“ Kuhn und Felix Beilharz.

Für einen intensiven Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen der Tools wurden System-Experten eingeladen, die am 23. Mai in Seminaren und Workshops das Leistungsspektrum darstellen.

So zeigen beispielsweise hoerl Information Management, Beratung für die Implementierung von Softwarelösungen, und Celum, ein weltweit führender Cloud-Software Hersteller, wie Produktdaten, Marketing und Teamwork zusammenspielen, um digitale Marketingstrategien erfolgreich umzusetzen. Der Intensiv-Workshop zum Thema geht noch weiter ins Detail: Anhand von Praxisbeispielen wird gezeigt, wie der Content Lifecycles optimiert werden kann.

Am 24. Mai zeigen Anwender in praktischen Umsetzungserfahrungen wie sie auf die neuen Marketing-Anforderungen reagieren. Darunter:

• PIM im Einsatz bei Mack & Schühle, größter Wein- und Spirituosenhändler im deutschsprachigen Raum,
• Crossmediale Marketing-Steuerung bei Schmalz, Marktführer in der Automatisierung mit Vakuum sowie für ergonomische Handhabungssysteme,
• Marketing Information Management im Einsatz bei Kölle-Zoo, einem der führenden Tierbedarfs-Fachgeschäfte international,
• Welche Rolle der Kataloge bei einem Ecommerce Unternehmen noch hat, zeigt uns bonprix, das umsatzstärkste Unternehmen der Otto Group,
• SEO und Contentmanagement bei freundin, Medienmarke von Hubert Burda Media.

Mit dem Programm versorgt das DMF 2018 mittelständische Unternehmen mit Antworten auf Fragen wie: Was halten die Leistungsversprechen der Tool-Anbieter? Welches System ist für die eigenen Bedürfnisse das richtige? Was darf nicht erwartet werden oder wo ist Verzicht vielleicht sogar besser? Dabei darf der individuelle Austausch natürlich nicht zu kurz kommen. Infopoints und ausreichend Fragezeit in den Slots bieten den Besuchern die Möglichkeit, Ihre Fragestellungen zu klären.

Als Partner für das DMF 2018 konnten Celum und hoerl Information Management, Adobe, ITB, Laudert und Perfion, Avanade und Sitcore, Contentserv, VICO Research & Consulting, Inbetween sowie Induux, OnlineMarketing.de und Morethandigital gewonnen werden.

Das Programm (https://digital-marketing-forum.de/dmf-stuttgart/programm/) informiert über die Details und den Tagesablauf des 2-tägigen DMF 2018.

https://digital-marketing-forum.de

Datenschutzrichtlinie