(19. Juli 2019) Am 25. September 2019 ruft die Büroartikel-Marke LEITZ Deutschlands ersten „Working Moms Day“ ins Leben, um mehr Aufmerksamkeit für die Leistungen und Herausforderungen berufstätiger Mütter zu schaffen.

Szigeti Anett Dipl Psychologin Foto Annett Moeller Stephan Pick

Im Verlagshaus Gruner und Jahr in Hamburg bietet LEITZ gemeinsam mit verschiedenen Experten an diesem Tag Workshops und Vorträge an, um arbeitenden Müttern zu zeigen, wie sie ihren Arbeitsalltag mit nützlichen Tricks und effizienten Produktlösungen vereinfachen können. Zu den Experten vor Ort gehört unter anderem auch Anett Szigeti (Bild). Die Diplom-Psychologin, die unter anderem auch deutsche Olympiasiegerinnen und gleichzeitig auch Mütter berät, gibt wertvolle Tipps, wie der Spagat zwischen Beruf und Familie erfolgreich gelingen kann.

Optimales Zeitmanagement, mentale Balance oder Techniken zur Optimierung von Alltagssituationen sind besonders wichtig für ein effektives Arbeiten im Büro oder Home Office. Vor allem berufstätige Mütter, die sowohl im Job Höchstleistungen erbringen und der Familie gerecht werden möchten, kennen die Herausforderungen nur zu gut. Denn für viele von ihnen spielt Arbeit eine große Rolle, um sich auch abseits des Familienlebens selbst zu verwirklichen. Mit dem „Working Moms Day“ möchte LEITZ für mehr Aufmerksamkeit sorgen, damit jeder zu schätzen weiß, was berufstätige Mütter jeden Tag Besonderes im Büro, Home Office und Zuhause leisten.

Unter den Experten, die an diesem Tag die Workshops leiten, ist auch Anett Szigeti. Um Stress zu minimieren und den Fokus zu behalten verrät die Diplom-Psychologin drei hilfreiche Tipps für alle „Working Moms“.

Tipp 1: Austausch anstelle von Vergleichen!
„Der ständige Vergleich mit anderen Müttern und Kolleginnen erweist sich meist als kontraproduktiv. Es hat keinen Zweck sich zu fragen, ob die Büronachbarin mehr oder weniger Engagement in bestimmten Bereichen zeigt oder wie lange ihr Kind in der Kita bleibt. Jedes Kind und jede arbeitende Mutter sind individuell und befinden sich in einem einzigartigen sozialen Netzwerk. Anstelle permanenter Vergleiche sollte man sich besser auf einen Austausch mit anderen Müttern einlassen und dabei nicht vergessen, welche individuellen Bedürfnisse die eigene Familie hat“, erklärt Anett Szigeti.

Tipp 2: Aufgabenteilung im Büro und Zuhause – auch ohne Perfektion!
„Auch berufstätige Mütter dürfen Verantwortung abgeben, egal ob im Büro oder in den eigenen vier Wänden Es ist vollkommen in Ordnung, Rücksprache mit den Vorgesetzen und Kollegen zu halten, wie Aufgaben noch effizienter verteilt und gelöst werden können. Auch Zuhause ist dies oftmals eine gute Lösung. Denn den Müll nach draußen zu bringen oder Staub zu wischen sollte nicht dauerhaft Aufgabe eines einzelnen Familienmitglieds sein“, so Szigeti weiter. „Natürlich kann es dann vorkommen, dass diese Aufgaben nicht zur vollsten Zufriedenheit erledigt sind, eventuell auch Rücksprache erfordern, doch Perfektionismus sollte in diesem Zusammenhang keine Rolle spielen.“

Tipp 3: Kompromisse und Flexibilität als Zauberworte!
„Um flexibel reagieren zu können und auch ein paar Minuten für sich selbst zu schaffen, sollte bewusst freie Zeit in Tages- und Wochenpläne integriert werden. Der zweifache Job als Berufstätige und Mutter ist immer eine Herausforderung – und immer eine Leistung. Deshalb kann auch mal etwas dazwischenkommen oder einige Termine dauern länger als geplant. Wer hier lernt, Kompromisse einzugehen, kommt besser und gelassener durch den Tag“, sagt die Diplom-Psychologin.

Unter www.workingmomsday.de können sich alle Interessierten bis zum 31.07.2019 für den „Working Moms Day 2019“ anmelden. Die Teilnehmerinnen bekommen die Chance, sich in lockerer Atmosphäre gegenseitig auszutauschen, an exklusiven Workshops teilzunehmen und von den Erfahrungen und Tipps der Experten zu profitieren. Vollzeit-Mama und TV-Moderatorin Annett Möller unterstützt den Aktionstag im September in Hamburg als Schirmherrin. Weitere Informationen sind ebenfalls auf der Website enthalten.

www.workingmomsday.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Klicken Sie auf OK, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies einverstanden sind.
Weitere Informationen