Buchtipps

(05. Dezember 2018) Konflikte rauben Kraft. Sie machen unproduktiv, absorbieren Aufmerksamkeit und sorgen für Stillstand. Obwohl sie keiner haben will, gehören Konflikte zum Arbeitsalltag, lassen sich nicht vermeiden und entstehen oftmals ganz von selbst: Denn ungleiche Charaktere, Arbeitsweisen und Interessen treffen aufeinander und kommen sich in die Quere.

(22. November 2018) Konflikte kosten Zeit, Energie und vor allem Nerven. Doch das muss nicht sein. Denn ab jetzt entscheiden wir, was uns ärgert. Warum? Weil nicht jeder Konflikt unser Konflikt ist! Doch wie lassen sich Konflikte von Konfliktangeboten unterscheiden?

(24. Oktober 2018) Was haben der Wilde Westen von damals und das Internet von heute gemeinsam? In seinem neuen Buch „Wild Wild Web“ zieht Tim Cole, Experte für alle Themen rund um das Internet und Blogger der ersten Stunde, einen ungewöhnlichen und doch treffenden Vergleich.

(19. Oktober 2018) Wir leben in einer Zeit, in der wir fast alles selbst entscheiden dürfen. Doch allzu oft drücken wir uns vor der Verantwortung. Wir lassen es laufen und fühlen uns als Opfer von Sachzwängen oder den Entscheidungen anderer. Ein Umstand der unzufrieden macht und lähmt. Doch wir können etwas dagegen tun: Selbst Entscheidungen treffen und zu diesen stehen. Denn erst ein entschiedenes Leben ist ein gutes Leben.

(05. September 2018) Digitalisierung, Disruption, Transformation, Globalisierung, Big Data – unsere Gegenwart wandelt sich schnell und fundamental. Und dieser Wandel ist ubiquitär: Er berührt sämtliche gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und persönlichen Bereiche – ausnahmslos.

(07. August 2018) Altwerden ist nichts für Weicheier. Das Alter hat seine Tücken. Der Autor und Liedermacher Jürgen Werth hat ein hintergründiges und unterhaltsames Buch zum Thema Altern geschrieben: „Und immer ist noch Luft nach oben! Entdeckungen beim Älterwerden“.

(20. Juli 2018) Der digitale Wahnsinn und wie wir ihn beherrschen können. Springer-Autoren geben Tipps, wie der Verbraucher nicht unter die Räder kommt und sich möglichst unbeschadet in der vernetzten Welt bewegen kann.

(21. Juni 2018) Es ist noch gar nicht so lange her, da sahen viele in der Digitalisierung nur einen Hype, ein neues Spielfeld für Technikfreaks und das wirre Gedankengut einer jungen Generation irgendwo in der San Francisco Bay Area. Mittlerweile belegen die Technologiekonzerne Apple, Alphabet (Google), Microsoft, Amazon und Facebook die ersten drei und insgesamt fünf der ersten zehn Plätze unter den weltgrößten Unternehmen.

Datenschutzrichtlinie