Märkte und Trends

Hier finden Sie Informationen rund um Märkte und Trends

Bitkom-Präsident Achim Berg, Quelle: Bitkom

(20.01.2021) Bund und Länder haben nach Medienberichten beschlossen, dass Arbeitgeber den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen müssen, sofern dies möglich ist. Bitkom-Präsident Achim Berg hat dazu folgendes Statement abgegeben:  

Thomas Faltin, Senior Partner bei Korn Ferry, Quelle: Korn Ferry

(18.01.2021) 77 Prozent der in einer von der Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry befragten Unternehmen weltweit haben in Folge der Corona-Pandemie eine Homeoffice-Regelung eingeführt. In Deutschland haben dies 60 Prozent der befragten Unternehmen getan. 42 Prozent planen, bestimmten Funktionen das permanente Arbeiten von zu Hause auch nach der Pandemie zu gestatten (Deutschland: 34 Prozent). An der Befragung haben global 4.051 Unternehmen teilgenommen. 

Andrea Trapp, Director of Business EMEA bei Dropbox, Quelle: Dropbox

(14.01.2021) Die ursprünglich durch Covid-19 erzwungene rasante Umstellung auf Remote Work in vielen Unternehmen stellt eine Chance dar, die Arbeit an sich nachhaltig zum Nutzen unseres sozialen sowie wirtschaftlichen Wohlergehens zu verändern.

Julia Borchert und Michael Schweiwe sind Lead Business Consultants bei msg, Quelle: msg

(13.01.2021) Immer mehr Unternehmen kommen dem Druck nach, einen Chief Customer Officer (CCO) in die Organisation einzuführen. Vor allem die aktuelle Entwicklung zeigt, dass das Streben nach mehr Kundenzufriedenheit einen immer höheren Stellenwert und erweiterten Fokus bei vielen Unternehmen einnimmt.

Bitkom-Präsident Achim Berg, Quelle: Bitkom

(11.01.2021) Ein Haus im Grünen, kürzere Wege zu den Verwandten oder mehr Platz für weniger Geld: Jeder fünfte Berufstätige (21 Prozent) würde umziehen, wenn er in Zukunft größtenteils im Homeoffice arbeiten könnte.

Tom Clancy, SVP bei UiPath Learning, Quelle: UiPath

(11. 01.2021) Führungskräfte erwarten zunehmend, dass ihre Mitarbeiter und Bewerber Fähigkeiten in den Bereichen Automatisierung und Künstliche Intelligenz (KI) besitzen.

Inga Dransfeld-Haase, Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager, Quelle: Philipp von Ostau Photography

(05.01.2021) Kurzarbeit, Homeoffice, geschlossene Schulen: 2020 ist für Personalmanagerinnen und -manager das forderndste Jahr seit Bestehen des Berufsstands geworden, urteilt Inga Dransfeld-Haase. Und 2021 bleibe aufregend, schätzt die Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM): „Durch die Corona-Pandemie und die damit einhergehende beschleunigte Digitalisierung hat Human Resources eine massive Aufwertung erfahren“. Human Resources, HR, stehe mittlerweile im Zentrum des Unternehmensgeschehens. Personalerinnen und Personaler müssten sich dieser gewachsenen Verantwortung im neuen Jahr stellen, erwartet Dransfeld-Haase.

Carsten Schaefer, Experte für Professional Search bei Korn Ferry, Quelle: Korn Ferry

(04.01.2021) Um durchschnittlich 21 Prozent haben Unternehmen die Anzahl an aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch Entlassungen und temporäre Arbeitsfreistellung während der Corona-Krise reduziert.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.