Patrycja Tulinska, Geschäftsführerin der PSW GROUP, Quelle: PSW GROUP

(08.10.2020) Bequemlichkeit statt Sicherheit: Das ist nach wie vor das Credo vieler Internetnutzer in Sachen Passwörter. Darauf machen die IT-Sicherheitsexperten der PSW GROUP aufmerksam und verweisen auf eine Bitkom-Umfrage aus dem 1. Quartal dieses Jahres, nach der 36 Prozent der Befragten dasselbe Passwort für mehrere Online-Dienste benutzen.

Arne Schönbohm, Präsident des BSI, Quelle: BSI

(07.10.2020) Zwar stehen bereits seit mehreren Monaten Sicherheitsupdates bereit, mit denen sich kritische Sicherheitslücken in dem Groupware- und E-Mail-Server Exchange beheben lassen. Trotzdem sind nach wie vor viele Exchange-Server öffentlich erreichbar und mehrere Tausend Exchange-Server anfällig für eine der Schwachstellen (CVE-2020-0688). Entsprechende Informationen des Unternehmens Rapid7 konnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Deutschland validieren.

Patrycja Tulinska, Geschäftsführerin der PSW GROUP, Quelle: PSW GROUP

(05.10.2020) Die fünfte Generation des Mobilfunkstandards, 5G, gewinnt an Verbreitung und damit an Bedeutung: Bis 2022 sollen 98 Prozent aller Haushalte mit 5G ausgestattet seien. Laut Deutscher Telekom sollen bis Ende dieses Jahre mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung 5G empfangen können. „Um diesen Wandel für die mobile und globale Welt erfolgreich zu nutzen, sind Vorbereitungen unumgänglich“, mahnt IT-Sicherheitsexpertin Patrycja Tulinska. Die Geschäftsführerin der PSW GROUP verweist vor allem auf die Neuerungen, die für Unternehmen im Allgemeinen, aber auch für die Sicherheit im Besonderen bedeutsam sein können: „Um den 5G-Netzwerkstandard so sicher wie möglich zu machen, sollten unterschiedliche Sicherheitsvorkehrungen geprüft und optimiert werden.“

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, Quelle: BSI

(29.09.2020) Jeder Vierte (25 %) in Deutschland war bereits Opfer von Kriminalität im Internet. Das ergab das "Digitalbarometer 2020" des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK). Rund zwei Drittel der Betroffenen haben dabei einen Schaden erlitten. Ein Drittel (32 %) der Geschädigten hatte einen realen finanziellen Schaden.

Haye Hösel, Geschäftsführer, HUBIT Datenschutz GmbH & Co. KG, Quelle: HUBIT Datenschutz GmbH & Co. KG

(24.09.2020) Spätestens seit dem Inkrafttreten der DSGVO ist fast jedes Unternehmen dazu angehalten, sich ausführlich mit dem Thema Datenschutz auseinanderzusetzen. Häufig stellt sich dann früher oder später die Frage, ob ein externer Dienstleister als geeigneter Experte herangezogen werden sollte oder ob es genügt, wenn sich intern ein Mitarbeiter durch Weiterbildungen mit dem Thema auseinandersetzt.

Christian Schröder, Leiter Vertrieb & Marketing der REDDOXX GmbH, Quelle REDDOXX GmbH

(18.09.2020) E-Mail bleibt auch weiterhin ein wichtiges Kommunikationsmedium. Spam ist nach wie vor ein Problem. Und E-Mail-Verschlüsselung wird durchaus für sinnvoll erachtet. An Gründen, dann doch nicht zu verschlüsseln, mangelt es jedoch nicht. So lauten einige der zentralen Ergebnisse einer neuen Studie von REDDOXX zum „Status der E-Mail in Deutschland“.

Detlef Schmuck, Geschäftsführer TeamDrive GmbH, Quelle: TeamDrive

(28.08.2020) Die Firmen sind gut beraten, ihre Unternehmens-IT auf die zweite Corona-Welle vorzubereiten, meint Detlef Schmuck, Geschäftsführer des Hamburger Datendienstleisters TeamDrive. Dabei müssten viele Unternehmen vor allem die Datensicherheit und den Datenschutz stärken, mahnt er.

Tod Beardsley, Forschungsdirektor bei Rapid7, Quelle: Rapid7

(18.08.2020) Im Frühjahr 2020 wurden weltweit die Daten für den National/Industry/Cloud Exposure Report (NICER) 2020 erhoben. Der Report sieht Deutschland auf dem fünften Platz der von Cyber-Kriminalität bedrohten Länder.

Patrycja Tulinska, Geschäftsführerin der PSW GROUP, Quelle: PSW GROUP

(17.08.2020) Der Trojaner Emotet sorgt erneute für eine Welle an Spam-Mails und weiteren Aktivitäten. Darauf machen die IT-Sicherheitsexperten der PSW GROUP aufmerksam.

Christian Hesse, Director EMEA for Cloud & Software bei NetApp, Quelle: NetApp

(12.08.2020) Lange betrachteten selbst große Unternehmen die tägliche Datensicherung auf Tape als ausreichenden Schutz für ihr IT-Netzwerk. Durch die Backups von gemeinsam genutzten Datei- und E-Mail-Servern war zwar der Verlust einiger Dokumente oder E-Mails unangenehm, bedeutete aber nicht das Ende des Geschäftsbetriebs.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.