(14. April 2020) Ein großer Teil der deutschen Angestellten arbeitet derzeit von zuhause aus – vom Sachbearbeiter bis zum Geschäftsführer. Das bringt in vielen Fällen neue IT-Sicherheitsrisiken mit sich. Auch Hacker nutzen die aktuelle Unsicherheit verstärkt aus. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bereits Alarm geschlagen.

(24. März 2020) Mit Emotet treibt ein alter Bekannter weiterhin sein Unwesen. 2014 erstmals aktiv, wurde es Ende 2018 ruhiger um die Ransomware, bis sie sich im 2019 wieder zurückmeldete und bis heute aktiv ist.

(18. März 2020) Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt hat der Bundestag das Geschäftsgeheimnisgesetz beschlossen. Damit Betriebsinterna künftig noch als „geheim“ geschützt gelten, müssen deutlich strengere und umfangreichere Voraussetzungen erfüllt werden. Die allerwichtigste: Wirtschaftlich wertvolle Interna müssen durch konkrete Maßnahmen abgesichert werden.

(16. März 2020) Eine Schwachstelle im Microsoft-Produkt Windows ermöglicht Schadprogrammen neben gezielten Angriffen auch die selbstständige wurmartige Ausbreitung in betroffenen IT-Netzwerken. Da derzeit kein Patch zur Schließung der Sicherheitslücke zur Verfügung steht, schätzt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sie als kritisch ein.

(05. März 2020) Daten sind das neue Gold. Und deshalb sind sie auch die Währung, die bei Cyber-Kriminellen zählt. Ob sie Trojaner auf unsere Rechner schleusen, um sich Zugriff auf unsere Daten zu verschaffen, sie zu stehlen oder, ob Viren in Systeme geschleust werden, das Ergebnis ist für Betroffene immer ärgerlich und in der Regel sogar in hohem Maße geschäftsschädigend. Wer jetzt glaubt „meine Firma ist dazu viel zu klein, ich bin sicher“, der täuscht sich – und zwar gewaltig.

(03. März 2020) Eine neue Version der MegaCortex Ransomware ist im November 2019 aufgetaucht: Diese inzwischen vierte Version ist noch einmal aggressiver als ihre Vorgänger, warnen die IT-Sicherheitsexperten der PSW GROUP.

(02. März 2020) Seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 werden Datenschutzverstöße immer häufiger geahndet. Auch von der Verhängung von Bußgeldern berichten die Medien in den letzten Monaten immer wieder. Häufig handelt es sich dabei um Forderungen gegen große Konzerne wie Facebook und Google.

(25. Februar 2020) Unabhängig vom konkreten Anlass oder Thema: Sobald Daten eine Rolle spielen, bestimmen sofort Begriffe wie „Sicherheit“, „Privatsphäre“ und „Datenschutz“ die Diskussion. Gleichzeitig gab es allerdings seit ihrem Inkrafttreten im Mai 2018 europaweit bereits über 160.000 Verstöße gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Grund genug für einen Appell, die Datenhoheit der eigenen Kunden ernster zu nehmen.

(21. Februar 2020) Ein neuer Trend ist für Unternehmen äußerst gefährlich: Hacker infizieren schädlichen Code in Software, um eigentlich legitime Apps zur Verteilung von Malware zu nutzen. Einmal ins System eingedrungen, lässt sich das Ausmaß des entstandenen Schadens oft erst im Nachhinein bewerten.

(21. Februar 2020) Die Angriffe auf vernetzte Fahrzeuge haben spürbar zugenommen, immer mehr Schnittstellen bieten zahlreiche Einfallstore. Security by Design muss deshalb in der Automobilbranche künftig bereits bei der Fahrzeugentwicklung umgesetzt werden. Genauso wichtig ist es aus Sicht von NTT Ltd.’s Security Division, die Frage zu klären, wer im Falle eines Hacker-Angriffs eingreifen darf.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.