(01.10.2020) Die Fähigkeit einer Organisation, sich flexibel anpassen zu können und sich auf Neues einzulassen, ist heute wichtiger denn je. Die Zeitspannen, in denen Produkte, Services oder Geschäftsmodelle am Markt wirken können, sind heute deutlich kleiner als noch vor 20 Jahren. Entsprechend muss sich ein Unternehmen in immer kürzeren Zeitspannen an neue Situationen anpassen können – eine direkte Folge der digitalen Transformation unserer Zeit.

„In diesem Kontext konzentrieren sich Unternehmen jedoch häufig zu sehr auf das ‚digital‘ und zu wenig auf die ‚Transformation‘“, so Nicolas Crisand, Geschäftsführer der Beratung Synaworks und der neu gegründeten Synaworks Academy. In Bezug auf Unternehmen definiert er die digitale Transformation „als einen Veränderungsprozess, der die Fähigkeit der Organisation erhöht, mit digitalen Technologien neue Mehrwerte zu schaffen.“
Die Technologie ist dabei aber nur Mittel zum Zweck und Unternehmen benötigen deutlich mehr als nur ein „let’s go digital“-Ansatz. Die Praxis zeigt: Digitale Transformationsprojekte scheitern nicht an der technischen Umsetzung, sondern vielmehr daran, dass es Mitarbeitern schwerfällt, mit Veränderungen umzugehen. „Eine Organisation kann sich nur in dem Maße verändern, wie die Mitarbeiter den Wandel zulassen“, weiß Nicolas Crisand.

Dafür sind zwei Dinge entscheidend: die Betroffenen müssen verstehen, warum Veränderungen notwendig sind und sie benötigen die richtigen Kompetenzen, um mit den Veränderungen erfolgreich umgehen zu können.
An diesem Punkt setzt die Synaworks Academy an: „Wir helfen Führungskräften und Mitarbeitern, gezielt die Kompetenzen zu entwickeln, die für die digitale Transformation notwendig sind“, erklärt Nicolas Crisand den Zweck der Academy.

Dabei konzentriert sich die Synaworks Academy auf drei Bereiche. In jedem der Bereiche bereiten spezielle, individuell buchbare Trainingsangebote die Teilnehmer auf die täglichen Herausforderungen der digitalen Transformation vor.

  • In den Transformationstrainings befähigen die Experten der Synaworks Academy die Teilnehmer, die Systematik hinter Veränderungsprozessen zu verstehen und spezifische Kompetenzen zu entwickeln, um mit Veränderungen erfolgreich umgehen zu können. Damit sind die Trainings für alle Mitarbeiter und Organisationen relevant, die vor grundlegenden Transformationsprozessen stehen.
  • Mit SAP-Technologie Trainings für das Application Lifecycle Management (ALM) liegt der Fokus dieser Module speziell auf IT-Abteilungen. Zielgruppe ist das SAP S/4HANA Projekt Team, die SAP Governance und Compliance Abteilung oder das SAP-Operation Team. In diesen Trainings werden die Potentiale, Einsatzmöglichkeiten und Funktionalitäten der Lösungen SAP Focused Build und SAP Solution Manager vermittelt und trainiert.
  • Der dritte Bereich fokussiert sich ebenfalls auf die IT-Abteilung: hier werden neue IT-Rollen entwickelt und trainiert. Diese Rollen ermöglichen der IT-Organisation, sich als strategischer Partner des Managements und der Fachbereiche zu positionieren und die Chancen der digitalen Transformation erfolgreich zu nutzen. 

Die drei neuen Rollen für IT-Organisationen und warum diese so wichtig sind
In einer Umfrage unter 76 IT-Verantwortlichen aus dem Jahr 2020 sahen mehr als 90 % die Notwendigkeit, die IT-Organisation innerhalb ihres Unternehmens besser zu positionieren. „Das kann nur gelingen, wenn die IT beginnt, unternehmerisch zu agieren, die tatsächlichen „pains & needs“ der Fachbereiche erkennt und auf dieser Basis relevante neue Lösungen entwickelt“ erklärt Nicolas Crisand. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, benötigt die IT neue Rollen: den Digital Entrepreneur, den Digital Pathfinder und den Digital Change Agent.

  • Der Digital Entrepreneur agiert an der Schnittstelle zu den Fachbereichen. Mit seiner Kompetenz ist er in der Lage, die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden zu identifizieren und daraus neue Nutzenversprechen zu entwickeln. Seine Team- und Changekompetenz helfen ihm, die notwendigen Veränderungen innerhalb der Organisation erfolgreich zu initiieren.
  • Der Digital Pathfinder identifiziert die für das Unternehmen wichtigen Technologien und ist zentraler Ansprechpartner für den Digital Entrepreneur wenn es darum geht, neue Ideen mit Hilfe digitaler Technologien in konkrete Mehrwerte für das Unternehmen zu überführen. Dafür benötigt er ein umfangreiches Methoden- und Technologie Know-How.
  • Der Digital Change Agent begleitet den internen Veränderungsprozess innerhalb der IT-Organisation. Er versteht, warum Menschen Veränderungen schwerfallen und wie auf individueller Ebene Veränderungsprozesse initiiert und begleitet werden können. Von seinen Kollegen ist er als Peer geschätzt und akzeptiert.

Mit diesen Rollen erhöht die IT-Organisationen ihre digitale Reife und entwickelt die Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Gestaltung der digitalen Transformation notwendig sind.

Zusammenfassung
IT-Organisationen sehen sich mit tiefgreifenden Veränderungen konfrontiert: klassische IT-Aufgaben werden ausgelagert, koordinierende Tätigkeiten nehmen zu, neue Technologien müssen in immer kürzeren Zeitabständen integriert werden und besonders wichtig: für die Fachbereiche müssen neue, relevante Mehrwerte entwickelt werden. Durch das Trainingsprogramme wie die der Synaworks Academy erwerben Mitarbeiter genau die Kompetenzen, die sie für die erfolgreiche Gestaltung dieser Herausforderungen benötigen – eine wichtige Voraussetzung, um das ‚intelligente Unternehmen‘ zu ermöglichen.

Über den Autor:
Nicolas Crisand, Geschäftsführer der Beratung Synaworks und der neu gegründeten Synaworks Academy, Quelle: SynaworksDipl. Kfm. Nicolas Crisand ist Managing Director von Synaworks, einer Managementberatung mit Fokus auf die IT und die digitale Transformation. Er ist Berater und Trainer mit den Schwerpunkten Strategie, Change- und Innovationsmanagement. Bevor er in der Beratung tätig wurde hat er mehrere Jahre in Industrie und Mittelstand gearbeitet. 2018 hat er mit zwei Partnern Synaworks gegründet. 2020 folgte die Gründung der Synaworks Academy. 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.