Bill Priemer, Präsident und CEO von Hyland, Quelle: Hyland

(26.10.2020) Hyland, Anbieter von Content Services für Unternehmen weltweit, gibt den Abschluss der Akquisition von Alfreso bekannt. Mit der erfolgreichen Übernahme gehört das gesamte Alfresco-Geschäft, einschließlich aller Technologien und Produkte, ab sofort zu Hyland.

Lieven Bertier, Director of Workplace bei Barco, Quelle: Barco

(26.10.2020) Barco, Anbieter von Visualisierungs- und Kollaborationslösungen, hat eine Studie veröffentlicht, die überraschende Ergebnisse zu den Erwartungen von Angestellten auf der ganzen Welt an den Arbeitsplatz nach der COVID-19-Pandemie zeigt.

Marcus Röhler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IGCV, Quelle: Fraunhofer IGCV/Thomas Fischer

(22.10.2020) Vor Kurzem hat der VDMA Bayern den Leitfaden „Künstliche Intelligenz – Potenziale und Umsetzung im Mittelstand“ Bayern veröffentlicht. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts übernahm das Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV gemeinsam mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technischen Universität München.

Hermann Schäfer, Vice President Sales DACH und Italy bei DocuWare, Quelle DocuWare

(20.10.2020) Die Rechnungsmanagement-Software GetMyInvoices verfügt ab sofort über eine Schnittstelle zum Dokumenten-Management-System DocuWare. Damit lassen sich Rechnungen und Belege direkt aus GetMyInvoices in DocuWare automatisiert importieren, um sie dort sicher zu archivieren und sofort abzurufen. 

Jens Hungershausen, DSAG-Vorstandsvorsitzender, Quelle: DSAG

(19.10.2020) Bei der virtuellen Mitgliederversammlung im Rahmen der DSAGLIVE, dem Alternativangebot der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) für den 21. DSAG-Jahreskongress in Mannheim, wurden im Vereins- und Fachvorstand insgesamt neun Positionen neu oder wieder besetzt. Als neuer Vorstandsvorsitzender wurde Jens Hungershausen gewählt. Er löst damit nach acht Amtsjahren Marco Lenck in dieser Position ab.

Unternehmen verabschieden sich vom Papier

(16.10.2020) Papierstapel, Briefe und Aktenordner haben ausgedient: Die deutsche Wirtschaft macht bei der Digitalisierung ihrer Verwaltungsprozesse in diesem Jahr kräftig Druck. So sagen fast 9 von 10 Geschäftsführern und Vorständen in Deutschland (86 Prozent), ihr Unternehmen habe das Ziel, Briefpost durch digitale Kommunikation zu ersetzen. Das ist doppelt so viel wie 2018, als es noch 43 Prozent waren.

Dr. Kay Knoche, Principal Solution Consultant bei Pegasystems, Quelle: Pegasystems

(16.10.2020) Viele Menschen stehen Künstlicher Intelligenz skeptisch gegenüber, weil sie Algorithmen für ungerecht oder voreingenommen halten. Dass diese tatsächlich diskriminierende Entscheidungen treffen können, haben einige Beispiele in den vergangenen Jahren gezeigt. Pegasystems, ein führender Anbieter von strategischen Software-Lösungen für Vertrieb, Marketing, Service und Operations, erklärt, wie Unternehmen Vorurteile und Diskriminierung in ihren KI-Anwendungen verhindern.

Dr. Marianne Janik, Quelle: Microsoft

(15.10.2020) Dr. Marianne Janik (54) wird mit Wirkung zum 1. November 2020 zur Vorsitzenden der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland berufen. Sie übernimmt die Aufgabe von Sabine Bendiek, die Anfang 2021 als Personalvorstand zur SAP wechseln wird. Marianne Janik berichtet an Ralph Haupter, President Microsoft EMEA.

Schon mit einfachsten Softwarelösungen, zum Beispiel Excel, lassen sich Daten analysieren und aufbereiten. Das Foto wurde vor der Corona-Pandemie aufgenommen, Quelle: FH Münster/ITB

(15.10.2020) Umsatzzahlen, Bestellprozesse, Auftragsdetails: In Unternehmen schlummern jede Menge Daten. Und diese sind sehr wertvoll. Denn sinnvoll ausgewertet helfen sie dabei, Geschäftsprozesse bestmöglich zu optimieren. Das dafür nötige Rüstzeug vermittelt die Weiterbildung „Business Analytics online“ an der FH Münster.

Jürgen Neureuther, ADN Data Center-Experte, Quelle: ADN

(14.10.2020) Obwohl weitgehend Einigkeit darüber herrscht, dass unternehmenskritische Daten digital und physisch in der eigenen Firma bleiben sollten, profitieren viele Workloads von der Performanz einer Public Cloud. Aller Voraussicht nach wird diese durch die niedrigen Einstiegshürden und gebrauchsfertige Pay-As-You-Go-Lösungen in der Symbiose mit firmeneigenen Rechenzentren weiter an Relevanz gewinnen. Die Zukunft des Rechenzentrums ist klar hybrid. Umso wichtiger ist es, Rechenzentren für diese Zukunft fit zu machen, denn die Herausforderungen sind zahlreich: Steigende Datenmengen, gestiegene Ansprüche in Sachen Verarbeitungs- und Übertragungsgeschwindigkeiten und nicht zuletzt Themen wie Datenschutz, Platzbedarf und Umweltschutz.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.