(03.12.2020) Es stellt sich die Frage, ob eine bestehende Business Prozessmanagement Lösung, die bereits seit zehn Jahre problemlos ihre Dienste leistet, beim Andocken an eine zusätzliche ISO-Norm vielleicht nicht doch etwas überfordert wäre.

Eingangsbereich Firmengebäude Kroschke, Quelle: Kroschke Bei der Kroschke Gruppe ist die BPM-Suite Aeneis des Stuttgarter Lösungsanbieters intellior AG die zentrale Plattform für das prozessbasierte Risikomanagement aller QM-, Informationssicherheits- und Datenschutzrisiken. Sie integriert die ISO 27001 in das bereits bestehende QM-System nach ISO 9001 und bezieht die Anforderungen für die Risikobewertung der Prozesse aus Sicht des Datenschutzes ebenfalls mit ein. Diese für Kroschke individuell entwickelte Lösung mit Aeneis trägt bei den Mitarbeitern den Namen GECKO. Man assoziiert eine wendige, kundenspezifische Lösung, die mit Schnelligkeit und Flexibilität unterwegs ist.

Die Aufgabenstellung
Die ISO 27001 "Informationssicherheitsmanagement" deckt verschiedene Anforderungen ab, die für einen Dienstleister wie die Kroschke Gruppe, die als Prozess- und Digitalisierungs-Experten im Automotive-Umfeld auftritt, immer wichtiger werden: Sie stellt den angemessenen Umgang mit Informationen und Daten aller Art mit Hilfe eines Managementsystems sicher und sorgt für das passende Management der Risiken. Insbesondere Unternehmen in reguliertem Umfeld wie Banken und Leasinggesellschaften sind bei der Auslagerung von Geschäftsbereichen an Dienstleister gefordert, die Informations- und Datensicherheit der ausgelagerten Informationen und Daten umfangreich zu prüfen und sicherzustellen. Eine Zertifizierung des Dienstleisters nach ISO 27001 erleichtert diese Prüfungen.

Darüber hinaus stellen auch die immer weiter zunehmenden gesetzlichen Anforderungen wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder das neue Geschäftsgeheimnisgesetz (GeschGehG) Herausforderungen an das Unternehmen, diese Anforderungen angemessen umzusetzen. Es geht letztlich um die Identifikation sowie das angemessene Management von Informationen und (personenbezogene) Daten sowie die Risikosteuerung mit Blick auf deren Bedeutung, Wert und Kritikalität gegen unbefugte Verwendung oder Veröffentlichung für die Organisation oder die betroffene Person in Bezug auf den Datenschutz.

Sabine Wunsch, Projektleiterin, Quelle: Kroschke

 

„Es ist bereits eine Herausforderung, ein passendes BPM-Tool für lediglich ein Unternehmen zu finden, wir jedoch suchten eines für die gesamte Unternehmensgruppe“, so die Projektleiterin Sabine Wunsch. Aeneis empfahl sich durch seine hohe Funktionalität und bewegte sich gleichzeitig in einem preislichen Rahmen, der zur Christoph Kroschke Gruppe als mittelständischem Unternehmen passt. Die Ergebnisse des Scoring-Modells wurden durch die Studie „Prozessmodellierungswerkzeuge“ des unabhängigen Business Application Research Center (BARC) validiert.

 

 

Das Ergebnis
Die verbesserte Transparenz der Unternehmensabläufe sichert das Know-how, erleichtert die Einarbeitung neuer Mitarbeiter und verringert den laufenden Arbeitsaufwand um geschätzte zehn Prozent. Bei der Einführung neuer Prozesse reduziert sich der Aufwand sogar um bis zu 30 Prozent. Neben dem reinen Prozesswissen wird auch das Prozessbewusstsein für vor- und nachgelagerte Prozesse gestärkt. Das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter für den Gesamtprozess wirkt positiv auf die gesamte Unternehmenskultur.

Über eine SAP-Integration (Export von Z-Tabellen, BAPI's, Transaktionen) und deren Bezug zu Prozessen wurde die Entwicklung des SAP-Systems enorm erleichtert. Die Fehlerrate bei Neuerungen, gemessen an den Anfragen innerhalb des Ticket-Systems, konnte um circa 20 Prozent reduziert werden.

Über die Kroschke Gruppe:
Die Kroschke Gruppe vereint Unternehmen mit deutlichem Automotive-Kompetenzprofil. Im Zentrum stehen die Christoph Kroschke GmbH (CKG) und die DAD Deutscher Auto Dienst GmbH (DAD), die ihre Kompetenzen stark vernetzen. Die CKG bündelt innovative Kfz-Dienstleistungen, effiziente Prozesslösungen und digitale Services. Mit mehr als 500 bundesweiten Standorten sowie 17 europäischen Partnern ist das Unternehmen Branchenführer für Fahrzeugzulassungen. Der DAD bietet ein ganzheitliches IT-gestütztes Prozess- und Dokumentenmanagement rund um die Verwaltung großer Fahrzeugbestände an. Zu den Kunden zählen unter anderem Autovermieter und Automobilhersteller, Banken und Leasinggesellschaften sowie Kfz-Vermarkter. Insgesamt beschäftigt die Kroschke Gruppe rund 1.900 Mitarbeiter.

Autor: Dr. Klaus Neugebauer

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.